Voice Marketing

voice marketing vortrag von christian daul

TL;DR

Welche Grundlagen gelten für Marken in einem sprach-gesteuerten Umfeld? Wie sind die Auswirkungen auf Suche, Auswahl, Kauf?  Was bedeutet das für zukünftige Markenführung? Was ist ein One-Word-Capital? Wie nutzt man Sprachcodes im Marketing? Christian Daul von REINSCLASSEN gab uns einen Ausblick, wohin sich die Thematik bewegen könnte.

Learnings

  • Das Wachstum bei Voice Assistenten ist stark wachsend. Google spricht sogar von einem "Teutonic shift in technology". 
  • Besonders bei Kindern und Senioren sind Alexa & Co beliebt und erlauben einen leichten Einstieg in die Tiefen des Webs.
  • Bereits die Hälfte der Suchen in den USA werden mittels Voice getätigt. Damit wird das alte Prinzip der Google-Suche ab absurdum geführt. Position Zero wins: es gibt nur noch ein Ergebnis.Das sorgt für eine Änderung des Geschäftsmodells von Google. Aus Such- werden Antwort-Maschinen.
  • Es gibt 6 Goldene Regeln für Voice Marketing
  • "Voice Analysis"bzw. "Voice Recognition" erlaubt die Analyse der Stimme hinsichtlich Stimmung und Gesundheit des Suchenden
  • 50% des Markenerlebnises ist sprachbasiert. Versierte Marketer definieren daher die Corporate Language. Im Vordergrund steht die Wiedererkennbarkeit. Es gibt eine Checkliste für Marketer.

Unser Experte: Christian Daul

Geschäftsführer REINSCLASSEN

Christian ist seit 30 Jahren in führenden Funktionen Marketing und Werbung und CEO der Markenberatung REINSCLASSEN GmbH & Co. KG, Agentur für Sprache, die Corporate Language in Deutschland eingeführt hat. Er kümmert sich auch um Sprach-Themen in der digitalen Welt und glaubt, dass Wort und Text im Conversational Design noch entwicklungsfähig sind.

Essentials

voicebot.ai ist DAS Portal zum Thema Voice Marketing

Das Standardwerk ist "Corporate Language - Das Praxisbuch"

Christian Daul auf LinkedIn

REINSCLASSEN auf Facebook und LinkedIn

Das Video unseres Meetups

Nie mehr ein Video verpassen? Abonniere unseren YouTube Kanal


Transkript

[00:00:00.390]
Dann legen wir los. Ich freue mich sehr, heute als Gast zu haben, den Christian Daul. Christian, wir kennen uns jetzt auch schon seit drei, vier Jährchen.

[00:00:09.780]
Ja, genau. Und seit fast so langer Zeit versuchen wir, diese Meetup auf die Beine zu stellen.

[00:00:16.980]
Mit anderen Themen ursprünglich. Aber jetzt hat es geklappt. Genau.

[00:00:20.430]
Genau am Jetzt. Ist aber auch gut, dass es geklappt hat. Denn du hast uns ein spannendes Thema mitgebracht. Du bist selber schon seit 30 Jahren in führender und leitender Position im Marketingbereich im Großen und Ganzen tätig. Als wir uns kennengelernt haben, warst du... der Leadagentur für einem britischen Automobilhersteller. Und jetzt machst du mit Reinclassen als CEO von reingelesen etwas ganz Neues, was sehr, sehr, sehr sehr Spannendes und genau weils neu ist und spannend.

[00:00:51.270]
Und damit ich das besser verstehen kann, dachte ich mir Mensch Christian, wäre toll, wenn du uns dazu was sagen könntest. Und damit würde ich gerne dir das Wort und die Bühne überlassen ich freue mich sehr auf den Vortrag. Wie gesagt, für alle anderen. Schreibt. Gerne. Merkt euch die Fragen. Im Anschluss machen wir Fragen. Antwort Runde. Wenn es ganz dringend habt, schreibt sie auch in Chat. Ich versuche dann mitzuschreiben. Christian bitte so, ich steig mal ein.

[00:01:16.060]
Ich hoffe, dass das jetzt funktioniert, so wie wir es uns vorgestellt haben, seht ihr alle meinen Schirm sehr gut.

[00:01:22.570]
Sieht das aus? So gut? Erstmal vielen Dank für die Einladung. Tomas In der Tat, wir haben schon öfter drüber gesprochen, dass wir es hinkriegen sollten. Heute hat es geklappt. Freut mich. Ich wusste gar nicht, dass ich die Premiere mache im Digitalen. Passt aber irgendwie. Du hast mich schon als Oldie verkauft. Die letzten 10 Jahre sind bei mir Gott sei Dank auch weitgehend digital abgelaufen. Nichtsdestotrotz ist der Kern dessen, über was ich heute spreche, erst einmal sehr grundsätzlich sehr analog gewesen.

[00:01:53.110]
Reinsclassen wurde schon 2005 gegründet und ist sozusagen die ich würde mal sagen die Agentur in Deutschland oder die Marken Berathung, die das Thema Corporate Language überhaupt als erste auf den Plan gebracht hat hierzulande. Es ist ein Thema, was im angelsächsischen Bereich schon lange existiert hat. Hier dann nach Deutschland, Land der Dichter und Denker, sollte man denken, ist textlich oder sprachlich sehr orientiert. Stimmt auch, aber vielleicht genau aus dem Grund nicht so sehr in Marketing und Werbung, weil das natürlich nicht lyrisch und nicht so poetisch ist.

[00:02:26.470]
In aller Regel. Ich werde euch gleich noch was dazu sagen zu dem Thema. Deshalb springe ich eigentlich relativ zügig rein. Also wie gesagt, uns gibt's seit 15 Jahren. Ich hab das letztes Jahr in Frankfurt übernommen. Wir sind ursprünglich ne Hamburger Kette, Frankfurt, angefangen letztes Jahr mit einer stärkeren Digitalisierung des Themas. Denn ihr werdet gleich sehen, das hat eine zweite Ebene bekommen. Deshalb nennt ihr auch Markensprache 2.0. Denn in Zukunft sprechen Marken sozusagen aus anderen Quellen und mit anderem Hintergrund.

"Every once in awhile there is a tectonic shift in technology. And we think VOICE is one of those." - Nick Fox, VP  Google Communications

Click to Tweet

[00:03:03.520]
Und da drüber wollte ich euch heute ein wenig erzählen. So. Es gibt den Vice President von Google. Nick Fox. Der ist jetzt nicht so sehr bekannt, aber der hat dieses Zitat gesagt und ich glaube, wenn jemand bei Google, die ja auch durchaus vorsichtig sind mit Superlativen so eine Aussage trifft, dann kann man sie sehr ernst nehmen. Es ist ein Tectonic Shift der wie gesagt von Google sehr ernst genommen wird. Und man sieht ja auch an den nachfolgenden Punkten, dass das Thema nicht nur für Google eine große Tragweite hat, sondern eben auch für andere Player.

[00:03:43.010]
Sonst muss ich hier grad ganz kurz noch ein Fenster optimieren. So am. Genau. Und jetzt macht es schon nicht mehr. Warum? Eigentlich sollte er mir hier jetzt die nächste Folie zeigen, aber. Das hat gerade nicht geklappt. Ich mach es, versuch's nochmal, ich krieche aber gerade den Hinweis, dass es nicht geht. Ich gehe nochmal raus. Mach das. Sie befinden sich in der gemeinsamen Bildschirmnutzung. Möglicherweise. Wir sind immer noch die eine Folie.

[00:04:21.170]
Jaja, ich weiß. Ich würde normalerweise auch weiter springen, aber es tut es nicht. Dann lass mich ganz kurz hier mal auf eine andere so, ich habe einen anderen Weg gefunden und weiter geht's am Sprechen ist das neue Wischen ist ein Slogan gewesen, den wir mitgeprägt haben, der in der Presse auch sehr gerne aufgegriffen wurde. Natürlich ist klar, was damit gemeint ist es Swipen und nicht das Putzen. Wenn ihr euch mal anschaut die nächsten Interfaces also wo ist wo sind wir eigentlich?

[00:04:55.850]
Der User Interface oder auch teilweise User Experience Revolution? Dann sind das eigentlich die großen Themen, die die nächsten Jahre uns begleiten werden. Über Virtual Reality wird momentan mal wieder mehr geredet. Es hat ja, ihr kennt sicherlich den Gartner Hype Cycle, hat dann immer seine Verzögerungen und seine unterschiedlichen Entwicklungsstufen. Chatbots waren vor Jahren schon Thema, sind ein bisschen runtergefallen, weil auch eine erste Enttäuschung da. Aber bei Voice war eigentlich gerade voll im Hype drinne. Nach Gartner und wir machen das aber nicht, weil der halb so groß ist, sondern weil wir anders an die Zukunftsfähigkeit des Themas wirklich glauben.

[00:05:37.530]
Wenn ihr euch die bekannten Systeme mal anschaut, dann ist es ja interessant, dass man die durchaus auch auf Basis ihrer Herkunft also was hatten Sie eigentlich für eine Intention ursprünglich, durchaus voneinander abgrenzen kann und positionieren. Also Siri war schon immer im Kern dazu angetreten, Knowledge und Produktivität zu erhöhen. Sie ist keine klassische Verkaufs... Ich will jetzt niemand zu nahe treten, aber könnt euch denken, dass ich mich da auf den Quadranten rechts oben mit Alexa beziehe. Die durchaus sehr merkantile daherkommt.

[00:06:10.320]
Und im Vergleich zu Siri, während Cortana auch deutlich im mit der Mutter Microsoft natürlich Knowledge Productivity Bereich sitzt und Google logischerweise dem Commerce auch nicht ganz weit weg steht, aber sich doch sehr im Zentrum aufhält. Also wie gesagt, es ist gegliedert nach Purchase Intent. Ihr könnt sie ja sehen und auch nach der Frage eben was hat das dann mit Knowledge und Productivity zu tun? Die Assistenten, die im Gebrauch sind, explodieren förmlich. Das hat wie gesagt, damit zu tun.

[00:06:48.110]
Ich komme da noch drauf, dass die sehr stark natürlich von den GAFA Playern getrieben werden. Ihr könnt euch selber vorstellen, wenn man mittlerweile die Teile für teilweise 30 Euro oder sowas kaufen kann neu wohlgemerkt. Dann muss das quersubventioniert sein. Das ist mit Sicherheit ein Preis, der eher unter dem Aspekt Kampfpreis zu sehen ist und nicht unter dem Aspekt Marche oder Gewinnmaximierung. Das sind die prognostizierten Zahlen. Übrigens. Kleiner Tipp, Tomas ist ja auch immer. Es ist immer auch ganz wichtig, dass wir Tipps geben.

[00:07:26.540]
VoiceBot.ai, für Leute, die sich in dem Bereich nicht auskennen, ist wirklich die beste Quelle. Ist ein ganz tolles Portal von einem Amerikaner, der das über Jahre aufgebaut hat. Bret Kinsella, guter Mann, der auch sehr sehr gute Kommentare gibt. Also kann ich nur wärmstens empfehlen. Hat auch immer neueste Daten. Und wer das Thema Voice Marketing ernst nimmt, kommt eigentlich an Voicebot.ai nicht wirklich vorbei. Ja, ich weiß, wir alle haben die einschlägigen Dinge gehört.

[00:07:55.460]
Google hört im Schlafzimmer zu, Siri verfolgt dich draußen und Alexa weiß genau, was im Wohnzimmer gesprochen wird. Und wir alle kennen die tollen Geschichten von Bestellungen, die gar nicht von Kindern ausgelöst war, die gar nicht autorisiert waren usw. Ja, das ist an vielen Stellen auch tatsächlich passiert und nicht alles erstunken und erlogen. Aber Sascha Lobo hat es eigentlich auf den Punkt gebracht, indem er sagt Bei Spiegel Online Bequemlichkeit schlägt alles, sogar deutsche Bedenken. Also ich bin jetzt keiner, der dem Thema komplett uneinvorgenommen, unvoreingenommen gegenübersteht im Sinne von Datenschutz.

[00:08:33.830]
Es ist irrelevant. Im Gegenteil. Ich glaube, wir müssen wie bei allen Technologien einfach erst einmal sehen, was es tut, was es mit uns tut, wo die Gefahrenquellen, wo die Potenziale liegen und dann die richtigen regulatorischen Entscheidungen treffen. Aber wir sind jetzt sicherlich nicht der Treiber von Regulation und Bedenken. Nicht, weil wir die nicht sehen, sondern weil wir glauben, dass erstmal die Potenziale erfasst werden müssen, die Chancen erkannt, bevor wir uns in alter deutscher Tradition an die Einschränkungen und an die Probleme machen.

[00:09:06.750]
Wenn wir, wenn wir uns mal anschauen, wo Voice Assistentensysteme eigentlich so ihre Bedeutung haben, dann ist es schon sehr, sehr vielfältig. Das kommt jetzt von der Studie von Deloitte. Es können da unten sehen, von 2018, also auch noch nicht so alt. Und da geht eigentlich schon sehr klar daraus hervor, dass es vom Geschäftlichen, also von dem Commerce Faktor bis in ein Heim und Social Media eigentlich unglaublich viele konkrete Anwendungs Punkte gibt. Über Steuerung, über Unterhaltung, über Terminplanung, über Kontrolle.

[00:09:42.600]
Also da. Das sind sehr sehr viele Dinge, die übrigens auch teilweise noch gar nicht richtig erschlossen sind. Also das sind nur noch Arbeits- und Suchfelder auch, die eben noch ihre Exploration bedürfen. Aber das Potenzial da drin wird gesehen und die Leute ist glaube ich auch digital so weit entwickelt, dass man denen auch zutrauen kann, dass er da eine ganz gute Übersicht haben inzwischen. Was mich privat fasziniert hat und ich erlaube mir mal die Bemerkung auch wenn meine Jungs längst diesem kleinen zarten Alter von der von dem Jungen der Links entschlüpft sind.

[00:10:19.330]
Es ist ein Medium oder eine Technologie, die wie keine andere es bisher geschafft hat, sowohl ganz jung als auch ganz alt zu greifen. Also meine Eltern mit über 80 haben es tatsächlich dank Alexa Screen geschafft, Anschluss ans Internet zu finden. Der Kontakt war vorher schier unmöglich. Das liegt natürlich an an an dem Unvermögen, am nicht gelernten, an falschen, sicherlich falschen Vorstellungen, wie sowas überhaupt funktionieren kann. Wisst ihr wahrscheinlich selber aus dem privaten Umfeld. Und Kinder haben eben auch einen sehr spielerischen Zugang, ähnlich wie wir es vielleicht bei iPad und sowas erlebt haben.

[00:10:59.770]
Also die, die die reden mit den Geräten wirklich wie mit Freunden oder wie mit mit was Vertrautem, mit mit mit Spielzeug. Ist ja auch schon vorgekommen, dass vergleichbare Technologien in Spielzeug eingebaut wurden. Wir haben in Zukunft glaube ich auch noch öfter sehen. Bei Alten hat es durchaus auch die, denen neben dem sozialen Aspekt der übrigens jetzt auch in Coronazeiten nicht unwesentlich war, noch einen zweiten Hebel, das eben auch teilweise eben Kontrolle in medizinischen Funktionen, beispielsweise wie der der rüstige Senior, der in Amerika noch arbeiten muss, als fortgeschrittener Arzt beweist.

[00:11:36.280]
Da gibt's eben auch Funktionen, die weit mit Telemedizin, die weit über das hinausreichen, was man vielleicht allgemein erst mal bei Voice Marketing vermutet. Deshalb ist das Potenzial sehr groß. Und ich glaube, wir haben als Schizophrenie zum ersten Mal fast so ein Problem in der Mitte. Also wir so zwischen 30 und 50 sind die Bremser, weil wir durch unterschiedliche Gründe gar nicht so auf das Thema einsteigen, wie es eben die ganz Jungen und die die ganz Alten tun.

[00:12:06.250]
Deshalb ist mir aber nicht bange, dass das Thema sich durch weiter durchsetzen wird und die Zahlen, die wir da vorhin gesehen haben, mit der Wachstumskurve eigentlich zutreffen werden. Die gar nicht stille Revolution Voice Search Die neue Suche hat begonnen. Das ist eben genau der der erste große Punkt, den ihr euch tatsächlich sehr dick hinter die Ohren schreiben müsstet. Oder in dem Fall wahrscheinlich hinter die Stimme. Denn hier hat die Revolution eigentlich schon begonnen. Das ist auch eine Gartner Untersuchung.

[00:12:36.670]
Die ist aus 2018 und bezieht sich auf dieses Jahr. Ob das jetzt eintritt, wissen wir erst zum Ende des Jahres. Aber das sind Zahlen für die USA und die würden nahelegen, dass die Hälfte der Suche in USA in diesem Jahr über Voice kommt. Also nicht mehr Web Search, also Text Eingabe, sondern wirklich über Voice. Es hat natürlich unter anderem auch mit der unglaublichen Verbreitung von Google auf Mobil zu tun, wo die Assistenten eben sehr schnell und einfach auf Voice eingesetzt werden.

[00:13:07.660]
Das ist die Kurve. Selbst wenn die dieses Jahr nicht zutreffen sollte und wir nur in Anführungsstrichen bei 40 prozent landen würden, hat es natürlich einen enormen Impact auf das Thema Suche wie ihr euch unschwer vorstellen könnt und auch auf das Thema Google. Denn wenn wir uns mal die neue Realität dann bei der Voice Suche vor Augen führen, dann passiert genau das, was hier mal in diesem lustig animierten Gift zu sehen war, dass nämlich das alte Prinzip der Google-Suche mit Voice eigentlich ja ad absurdum geführt wird.

[00:13:39.340]
Denn am Ende gibt's bei Google in der Regel eine Auskunft. Das ist die berühmte Position Zero, wie die Fachleute des nennen, die die Stelle an der Spitze und nur eventuell auf Nachfrage gibt's noch eine Nummer zwei oder drei. Aber niemand wird natürlich ernsthaft bei einer Voice Suche nach. Gib mir mal achtundvierzig oder gib mir mal 79 ich weiß auch nicht mal, ob es da eine vernünftige Antwort gäbe. Müsste ich glatt mal testen. Das Ding ist endlich die, die Google und Alexas dieser Welt wissen das und müssen jetzt natürlich insbesondere bei Google ihr Geschäftssystem Alexa trifft es nicht ganz so hart, aber ihr Geschäftssystem an der Stelle ändern, weil man kann ja auch die netten Anzeigen, die da rechts und links immer platziert waren, nicht mehr buchen und nicht mehr platzieren.

[00:14:28.390]
Das heißt Google hat ein sehr sehr großes Interesse Voice wirklich sauber hinzustellen, weil wenn die Hälfte ihres Revenues sozusagen "at stake" wäre, dann hätten sie ein veritables Problem. Haben sie nicht. Keine Sorge, haben natürlich schon an vieles gedacht. Wo die Reise hingeht, verrate ich euch noch im Lauf des Vortrags. Also das Fragezeichen gewinnt.

Aus Such- werden Antwort-Maschinen und wer von euch aufmerksam nicht nur das Thema SEO, sondern das Thema Umbau der Suchmaschinen insgesamt über die Jahre begleitet wird festgestellt haben, dass genau dieser dieser Umbau schon angefangen hat.

[00:15:07.340]
Also früher gab es eben nicht so kleine kurze Zusammenfassung von dem, was man suchte. Früher gab's ganz vieles, viele Dinge nicht im Snippet Bereich und eben allein auch hier eine verräterische Sprache. Dass Google inzwischen sagt Leute sucht nicht, sondern Leute haben auch danach gefragt. Ja, also das ist ein Unterschied. Und auch seit ich glaube in Deutschland seit mittlerweile zwei Jahren haben wir auch dass das Mikrofon eingeblendet neben der Textsuche was einen direkt daran erinnert, dass man das Ganze doch bitte auch per Sprache tun möge.

[00:15:43.430]
Deshalb ganz kurz für euch zusammengefasst Es ist schon ein echtes Nugget. Die sechs goldenen Regeln für die Voice Suche. Das eine ist verändert radikal die Perspektive. Also es geht nicht darum, was du über dich sagen willst, was immer noch viele so ins Netz stellen, sondern wie Menschen nach dir fragen. Also nutze wirklich die W-Worte die jedes Kind stellt als Startpunkt um sozusagen dort die Hausaufgaben zu machen. Das ist ein vermeintlich banaler Hinweis. Aber wenn ihr eure eigenen Homepages oder eure eigenen Marken, falls ihr die betreut, mal danach abklopft, dann werdet ihr merken, dass das gar nicht so banal ist.

6 goldene regeln für die voice suche


[00:16:20.340]
Nummer zwei einzelne Keywords wird es immer weniger geben Wir waren natürlich immer faul bei der Eingabe und haben vielleicht zwei, maximal drei Begriffe eingegeben, wenn man etwas gesucht haben. Das ist ganz anders, wenn man spricht, weil dort ist der natürliche Fluss, dass man lange Fragen stellt und das Ganze sozusagen nicht auf auf eine Kürze anlegt, sondern dass man redet, wie einem der Schnabel gewachsen ist. In der SEO Fachsprache ist das dann eben Long Tail Keywords, die in Zukunft eine ganz andere Bedeutung bekommen, also die in der Vergangenheit hatten.

[00:16:52.620]
Und das ist ja auch ein ganz wichtiger Aspekt, den man in Zukunft berücksichtigen muss. Heißt aber auch umgekehrt, dass das das das Bieten oder das Konzentrieren auf Einzelworte möglicherweise nicht mehr so zielführend ist, sondern dass man sich schon überlegen sollte, was man alles an verbundenen Begrifflichkeiten und an weiteren Termini dazu addieren sollte, um dann spezifisch auf sich aufmerksam zu machen. Dann das knüpft daran an, was ich eben sagte es sei so umgangssprachlich Dialog orientiert und normal wie möglich in deinen Formulierungen, sei aber vor allem kurz und knapp, denn dann kann es die Maschine auch schnell aufschnappen.

[00:17:31.950]
Man ist nicht in der Lage und willens, wenn man diese Ausgabe auf Voice hört. Lange, komplizierte Dinge sich anzuhören, also ein Hörspiel aus dem Suchbegriff zu machen, ist keine gute Idee, weil die meisten Leute weder die Lust noch die Zeit haben werden, das sich zu Gemüte zu führen. Denkt einfach daran, wie ihr selber eine Antwort bekommen wollt. Wenn ihr etwas fragt, dann seid ihr schon mal ganz gut unterwegs. Frage dich, mit welcher Motivation nach dir gesucht werden könnte und entwickle die Contents entsprechend dafür.

[00:18:04.440]
Das Verrückte ist auch das ist nicht so bekannt. Aber auch Videos, auch wenn sie gar nicht auf Voice ausgespielt werden können, werden in der Suche tatsächlich belohnt. Also im Rank dann, weil man merkt, dass jemand sozusagen offensichtlich mit der richtigen Intention: Intent ist ein großes Wort im Voice Marketing! An der ganzen Sache dran war. Dann sehr banal. Auch das nicht neu, aber in in Voice in der Voice Ära eben noch wichtiger stelle sicher, dass deine Seite sehr schnell lädt und ich meine wirklich schnell lädt, denn man wartet nicht gerne auf eine Antwort.

[00:18:42.600]
Wenn man in Dialog in Realtime führen will, dann ist diese berühmte, ja diese berühmte Sekunde oder vielleicht sogar noch mehr. Ist dann manchmal braucht einfach extrem enervierend, weil man auch keine Info hat. Also man kriegt er nicht irgendwie optisch angezeigt. Das Rädchen dreht sich da, sucht noch irgendwas, sondern man wartet förmlich auf eine Antwort und kriegt sie eben erst mal nicht. Insofern ist Speed essentiell, um eine natürliche Dialogfähigkeit herzustellen. So. Und es macht Bing.

[00:19:16.030]
Ja, wir haben alle fast schon Bing vergessen. Also zumindest in Mitteleuropa ist es ja so, dass wir bei der mobilen Suche eine nicht nur Dominanz von Google haben, sondern ich meine, die letzten Zahlen waren bei ungefähr 97 prozent der mobilen Suche. Geht auf Google. Es ist schon grandios. Ist aber jetzt doch auch ein wenig anders. Und auch da kommt Google ein wenig unter Druck, denn Alexa und Cortana nutzen Bing, d. h. die Auskünfte. Also Alexa ist ja nun nicht gerade klein im Voice Marketing und da ist man eben alleine mit der Google-Suche da nicht so richtig bedient, sondern man muss da wirklich an Bing Bing denken.

[00:19:56.620]
Und in Amerika hat erkennbar Bing dadurch schon Zuwächse bzw. eine andere Relevanz bekommen.

[00:20:04.630]
Ist auch wichtig, weil eben die Fokussierung hierzulande im im Bereich Suche immer noch stark auf Google fokussiert ist. Das kann ich finde mich auch so ein kleiner ... Ja, aber das kann doch sowieso ein kleiner Hack sein. Tatsächlich, um das hier jetzt mal miteinander zu verweben. Kurz. Ja, ja, Bing hat hier in Deutschland nur einen Marktanteil von unter 5 prozent. Tatsächlich. Aber das heißt für euch auch dort tun sich in der Regel deutlich weniger Wettbewerber und unter Umständen korrekt.

[00:20:33.790]
Mal lohnen auch ein Anzeigenkampagne zu schalten. Ja, da ist die Nachfrage nicht so hoch. Aber die Preise wir bezahlt pro Klick oder Pro. Ich weiß gar nicht. Biste was sagt man denn da im Voice Search Pro Aufruf ... Aufruf ja auch täglich.

[00:20:46.990]
Ja, die könnten dann geringer sein. Also das heißt auch gerne mal im Bing einfach mal testen auf uns.

[00:20:53.080]
Genau so, das war jetzt der kleine Microsoft Werbeblock. Keine Sorge, wir haben die anderen auch noch ordentlich dabei. Ein wichtiger Aspekt und Tomas immer gerne sowas reinquetschen ich wie ich. Ich komme nie aus dem Konzept, weil ich die Folien Gott sei Dank kenne.

[00:21:12.690]
Also ich lasse nicht schreiben. Ich bastelte wirklich noch selber die eine. Ein weiterer wichtiger Aspekt, und den können wir hier wirklich nur ankratzen. Aber ich glaube, das gibt euch nochmal einen guten Eindruck. Über die Zukunftspotenzial des Themas ist Voice Analysis oder Voice Recognition. Bisher weiß die Suche natürlich überhaupt nicht, in welcher Verfassung du bist oder mit welcher Intention du irgendetwas ein tippst. Weil Text ist Text ist Text und kann nicht interpretiert werden. Außer man verbindet es natürlich mit deinem Profil und deiner Versuche.

[00:21:49.860]
Klar, das ist dann eine andere Geschichte, aber da hat Voice natürlich nochmal eine ganz neue Dimension. Du kannst nämlich aus Voice und da das ist teilweise ich gebs zu schon creepy, was da alles möglich ist aus Voice unglaublich viel rauslesen. Also da gibt's ja in der in der Kriminalistik ein eigenes Fachgebiet. Also Stimmforensik nennt sich die und die kannst du im Prinzip und die wird auch schon angewandt im Bereich Marketing. Übrigens die großen Player, die wir ja die ganze Zeit hier behandeln, die haben alle die letzten Jahre alles an Voice Recognition Startups weggekauft, was halbwegs vernünftig war.

[00:22:25.770]
Also das ist einer der mehr der Märkte, wenn man, wenn man da wirklich was kann und hat UNIX ist mir da sofort im Ziel. Visier von von Amazon und Google und im Zweifel auch von Apple. Ganz spannende Entwicklung. Also ihr könnt euch vorstellen, man kann auslesen, ob jemand hektisch unterwegs ist, also ob er hektisch fragt, ob er Ruhe in Ruhe fragt, ob er ja sogar krank ist, wenn er fragt. Also nicht nur Heiserkeit wird gemessen.

[00:22:52.770]
Es gibt tatsächlich kein Witz. Ich hab das neulich in einem Artikel auch veröffentlicht. Es gibt zwei große Studien von sehr in renommierten Instituten aus England und USA, die nahelegen, dass man sogar Corona und zwar an an der Atemlosigkeit dessen, wie du sprichst, die an Corona-Verdacht sozusagen messen kann. Also das geht schon wirklich sehr weit. Ist wie gesagt teilweise creepy, weil wir das gar nicht so auf dem Schirm. Aber wir reden alle immer über Bild, Analyse und so weiter.

[00:23:23.880]
Aber Voice Analyse ist auch nicht zu unterschätzen und wird eben dann die spezifische Antwort vorgeben, die dir das System gibt. Wenn es eben merkt, du bist total gestresst, hektisch unterwegs und brauchst jetzt ne schnelle Antwort, dann wird es unter Umständen anders reagieren in Zukunft als es. Also nochmal wir reden nicht von Ist-Zustand, sondern wo geht die Reise hin? Beim Ist-Zustand, da komme ich nachher nochmal drauf, sind wir noch nicht so? Aber das wird eben alles sukzessive eingearbeitet und ist kein Science Fiction, sondern ich bin sehr fest davon überzeugt, dass wir das in den nächsten fünf Jahren alles mehr oder weniger deutlich spüren werden und bekommen werden.

[00:24:04.530]
So, dann mein kurzer Ausritt in das Thema Voice Commerce Dialog, bis die Kasse klingelt kaufen auf Kommando. Ja, wir kommen aus dem Text Bereich des merkbaren. Den Folien lässt sich nicht verhehlen, das sind auch hier wieder mal Folien, die oder Prognosen, die in dem Fall von Morgan Stanley. Also durchaus jemand, der sich mit Geld auskennt, die sich damit beschäftigen. Und ihr seht, auch da wird eine große Zukunft vorhergesagt. Und selbst wenn die nur zur Hälfte eintreten sollte bis 2026 ist es ein enormes Volumen, was da bewegt wird.

[00:24:41.670]
Ja, wir haben noch einige Themen zu lösen in der Transaktion und es ist nicht banal. Aber bisher ist eben noch alles gelöst worden. Wenn ihr an die Anfänge von E-Commerce denkt und wie, wie das, dass viele Leute erst jetzt online bestellt haben, in online lernen, online bestellen gelernt haben. In der Coronakrise war erst kürzlich ein Artikel, wo du dann denkst Junge, was habt was? Was haben sie all die Jahre gemacht? Deswegen glaube ich, dass wie gesagt hier das Potenzial, selbst wenn es nur zur Hälfte eintreten sollte, sehr enorm ist und trotzdem eintreten wird, weil vieles dafür spricht.

[00:25:17.460]
Corona hat übrigens auch Voice massiv geholfen. Darum ging es in meinem Artikel, den ich vorhin zitiert habe. Wer ihn lesen möchte, muss bei der während TV online gucken.

[00:25:27.900]
Drei ganz kurze Beispiele oder zwei ich weiß es jetzt nicht auswendig. Normalerweise wie immer drei Starbucks Reorder in den USA kannst du also per Alexa Kaffee bestellen, wenn du die App entsprechend eingerichtet hast und schon mal bestellt hattest. Deshalb Reorder und dann direkt nach Filiale abholen. Das ist auch in Corona Zeiten glaube ich nicht uninteressant, weil man dann eben Queueing vermeidet. Schlange stehen und dieses lange Geschwätz da, weil ich ja 15:15 Faktoren habe, die ich mit dem Kaffee verbinden muss bei Starbucks und die kann ich mir dann alle über eine Reorder sparen soll ich einfach bestell den gleichen Kram wie gestern und dann weiß das System was es zu tun hat und ich hole es mir einfach dann an der Ausgabe ab.

[00:26:05.760]
Da steht schon Tomas drauf, wahrscheinlich mit H, weil sie es nicht blicken. Aber ja, so ist das ein völlig schräges und aus meiner Sicht auch aus der Abteilung Dinge, die die Welt nicht braucht. Ich sage es ganz offen ist die Kooperation zwischen Apple Nike, da kannst du per Sprache deine Schnürsenkel schnüren. Nicht lachen ist wirklich auch kein Fake. Könnte auch gucken. Den Schuh gibts ist natürlich bei den Kids abgegangen wie nix gutes Sneakers eh, Sneakers die auch noch denken können oder irgendetwas machen können.

[00:26:37.590]
Das war natürlich ganz Rocket Science soll, wenn ich in meine Apple Watch rein sprech, dass der da steht. Die Shoe Laces geschlossen werden sollen oder geöffnet. Dann ist es natürlich aus, aus, aus zurück in die Zukunft. Mindestens das Hover Board. So, also ich hab nur zwei Beispiele, aber es gibt wirklich zahllose schon und nochmal das ist von total cool bis total Käse ist halt wir sind in dieser ersten App-Welle drinne. Ihr kennt euch alle noch aus wie es losging mit den Apps.

[00:27:11.030]
Da war auch die Hälfte totaler Schrott oder ziemlich ziemlich an Haaren herbeigezogen. Und genau das immer mit Skills und Actions. Unglaublicher Mist. Deshalb die Menge an Skills, die da von Alexa von Amazon promotet werden. Da geht es natürlich um schiere Marktdominanz. Aber ich würde sagen, fast ein Drittel ist ist barer Unsinn oder zumindest aus User Sicht nicht wirklich zu Ende gedacht. Dennoch die große Frage, die ja alle Leute, die sich mit Marken beschäftigen, bewegt Wie kommt, wie wählt Alexa eigentlich Marken aus?

[00:27:44.600]
Und nochmal für Bezos ist es ein strategisches Invest, weil er weiß, dass er den Commerce damit auf ein anderes Level bringt. Die Kriterien sind bis Bestell Historie. Also die wissen ja natürlich, was du in der Vergangenheit denn so normalerweise aus dem Segment bestellt hast. Und zweites Kriterium ist eine Preis-Einordnung. Also die du wirst quasi eingeordnet auf eine bestimmte Preis auf den Preis Level wendet. Da massiv nach oben oder nach unten ausbrichst, wird es auch mal registriert.

[00:28:16.130]
Aber normalerweise sagt man ja, der bestellt zum Mittpreis, der bestellt nicht das billigste, aber auch nicht das teuerste und so ordnen wir den ein. Dann ist natürlich superschlau Verbindung zum Data Warehouse die Verfügbarkeit. Also Alexa ist schon so schlau, dass sie nicht irgendetwas empfiehlt, was nachher gar nicht bestellbar wäre oder nicht verfügbar im Lager dann der Prime Star Status. Also auch der spielt eine Rolle in der Empfehlung. Und natürlich ganz wichtig die Reihenfolge war jetzt unter Umständen zu diskutieren.

[00:28:49.730]
Auch die Frage Wie ist denn der der Status des spezifischen Produktes bei Amazon Choice? Und da kommen wir jetzt zu einer ganz wichtigen Sache, wenn ihr euch wundert, warum es dieses Badge gibt. Das ist ein ganz, ganz wesentlicher Bestandteil dieser Amazon Zukunftsstrategie, nämlich dir quasi sehr einfach den Commerce auf Amazon zu ermöglichen. Also ich spreche da gerne von Unconscious Commerce, also dass du eigentlich gar nicht mehr groß nachdenken musst, um zum Bestellvorgang zu kommen, sondern dass alles mehr oder weniger.

[00:29:23.540]
Ich sage mal Teil auch automatisiert oder sehr selbstverständlich läuft und du dich später eigentlich gar nicht mehr damit beschäftigen willst, was du da eigentlich bestellt hast. Hauptsache ist da und erfüllt seinen Zweck. Dass das für Marken ein sehr, sehr interessantes und heikles und spannendes Feld sein wird, glaube ich, erklärt sich von selber, komme ich aber nochmal dazu. Fazit ist hier highly rated well-priced products avilable to ship vermietet. Das ist eigentlich die Formel, nach der Amazon empfiehlt auf Voice Basis also Alexa.

[00:29:57.320]
In dem Fall Google ganz kurz.

[00:30:00.380]
Tut sie natürlich insgesamt. Gegen diese unglaubliche Dominanz, die im im Sales Bereich, also im Commerce Bereich von Amazon da an Tag gelegt wird, tut sich da durchaus schwer, hat aber mit Google Express zumindest vor Corona nochmal versucht, da ein Gegenmodell aufzubauen. Also analysiert die Relevanz der Express Händler für die Kauf Anfrage dann ebenfalls die Kauf Historik Informationen über die Nutzer Präferenzen. Also auch Google hat da natürlich Daten und entsprechende Möglichkeiten sowie die Verfügbarkeit und Entfernung des Artikels. Das ist so ein bisschen in between.

[00:30:38.150]
Also Alibaba macht's noch mehr an an anhand dessen, was in der Umgebung des Nutzers zu bekommen ist. Ihr wisst, Alibaba ist komplett dezentral, liefert also quasi wirklich über den Imbiss um die Ecke aus, um erst gar nicht den Verdacht aufzukommen, kommen zu lassen, dass es so ein Gigant ist. Die sind im Zweifel der größere Gigant, aber sie machens dezentral und damit Grund sympathisch. Totales Gegenmodell zu Amazon, wo alles zentralisiert ist. Ich will jetzt aber nicht über China reden, sondern noch bei uns.

[00:31:07.490]
Google wirds vielleicht bei uns nicht so durchziehen. Ist trotzdem ein spannendes Modell. Also wenn du bei Google quasi Voice Search betreibst, dann hast du ja den Google Shopping Funnel, der da im Hintergrund abläuft von Low Intent Mid Intent zu High Intent. Und dann wird es eben tatsächlich über derzeit in Amerika, über Target und Walmart im Wesentlichen gesteuert und über Uber oder Google Express. Die haben also auch eigene eigene Fahrzeuge, die ausliefern zum Konsumenten gebracht. Ihr seht, das geht dort wirklich in einer Allianz.

[00:31:38.840]
Also während Amazon alles komplett in der eigenen Hand hält und im Prinzip ja auch als letzten Schritt die Produkte selber machen lässt. Stichwort Marke Markenführung adé hat Google da durchaus nen anderen Angang und ist nicht ganz so Marken feindlich unterwegs, sondern baut mit über Target und Walmart eine eigene Strecke auf. Ist hierzulande lustigerweise das schade. Wir bauen müssen nicht gefunden, total unbekannt oder weitgehend unbekannt ist aber tatsächlich der der Weg, der dort beschritten wurde. Wie gesagt, prozentual gegen Amazon wahrscheinlich fast aussichtslos, aber der Versuch ist noch da, sich dem Giganten da entgegenzustellen.

[00:32:27.240]
Worte machen den Unterschied Wir wollen ja eigentlich über Worte reden, auch unseren Domain...

[00:32:34.260]
Ja, wenn einer nach einem ganz kurz zwei Sachen nebenbei, also A. Alles ist Christian so nebenbei erwähnt Artikel und so weiter. Ich versuche das mitzubekommen und euch dann die Links in den quasi in den Shownotes zu schreiben. Also hier jetzt im Chat. Wenn die Aufzeichnung ansehen, dann werde ich aber auch irgendwo da drunter packen. Und ich habe jetzt auch hier im Chat ein Google Dokument verlinkt, auf dem ich gerne eintragen könnt, wenn ihr Kontakt haben wollt mit den anderen Teilnehmern, einfach kurz mit mit LinkedIn oder ähnlichem.

[00:33:01.740]
Und vielleicht finden sich ja ein paar Leute, die sich hier gegenseitig helfen können. Genau. Christians Vortrag machen aber gerne dann gleich im Anschluss.

[00:33:09.030]
Genau. Also die Fachpresse sieht den Bezug zu dem, was wir tun. Also nochmal wir kommen ja, wir sind sozusagen Content Provider. Wir kommen nicht aus dem Voice, Marketing, Technologie, Skills, Programme und so weiter. Da haben wir unsere unsere Leute, die das für uns tun, also unser Kooperationspartner. Wir kommen aus dem Marken-Dialog Bereich. Also das ist unsere Domain. Corporate Language ist analog zu Brand Language zu verstehen. Einmal ist es mehr Unternehmen, einmal ist es mehr Marke.

[00:33:38.190]
Das hängt ein bisschen vom Absender ab. Aber die Fachpresse sieht eben den Bezug und sagt Alexa, Siri und Co. sorgen dafür, dass sich immer mehr Marken über ihre Sprache Gedanken machen. Es hat uns natürlich gefreut. Wir waren dem Artikel auch erwähnt, denn unsere unser Prinzip, nachdem wir arbeiten, ist eine KI ist erst komplett, wenn eben auch die Sprache dahinter liegt und das Ganze sozusagen insgesamt als Marke erfassbar wird. Also nicht nur durch Design, nicht nur durch Verhalten, sondern eben auch durch die spezifische sprachliche Dimension.

[00:34:11.910]
50 prozent da gibt's von uns tatsächlich wissenschaftliche Untersuchungen, die wir mit der Uni München seinerzeit gemacht hatten. Etwa 50 prozent des Markenerlebens ist Sprache basiert entweder direkt oder indirekt. Und deshalb sagen wir Jeder schriftliche oder mündliche Text muss die Markenwerte erlebbar machen, extern wie intern, offline wie online, konsistent, wiedererkennbar, einzigartig. So, jetzt ganz schnell für euch nochmal was ist Corporate Language im Kern nochmal auch Brand Language analog. Es prägt die Marke. Es hilft, unterschiedliche Zielgruppen mit der richtigen Sprache direkt anzusprechen.

[00:34:46.890]
Es ist wichtig, um eine wiedererkennbare Persönlichkeit, eine Durchgängigkeit merkfähiges Bild, auch wenn das Wort Bild in dem Fall natürlich schräg ist zu erstellen. Und last but not least auch eine Wiedererkennbarkeit in allen Kommunikationsmitteln. Also dass eben sich das wirklich durch alle Kommunikationsmittel zieht. Für uns dann wiederum im Voice Marketing natürlich die Herausforderung, dass es da zusätzlich ja keine weiteren Informations Elemente gibt. Das heißt, da ist man auf die sprachliche Dimension zurückgeworfen. Falls Texter wie Gregor an Bord sind.

[00:35:21.210]
Das ist so ein bisschen wie beim guten alten Radiospot, wo man ja auch keiner an alte alternative Möglichkeit hat, die Marke zu inszenieren. Da kommt natürlich dann alles, was sich auditiv abbilden lässt, zu voller, zu voller Qualität und Güte. So, wir haben da eine Pyramide draus aufgebaut, weil wir glauben wirklich, dass die Corporate Language sozusagen die Basis im Voice Marketing ist. Denn wie spreche ich, welche Werte kommuniziere ich? Muss ich ja irgendwann mal festgelegt haben, um alles weitere tun zu können.

[00:35:52.080]
Dann kommt natürlich ganz wichtig eine zweite Ebene hinzu. Wenn ich weiss, wie sprechen ist noch nicht klar. Wie ich klinge ist ein großer Unterschied, ob ich das, in welcher Tonalität ich das rüberbringen. Deshalb ist auch Sound Branding mit uns eng verwandt. Auch da haben wir Kooperationspartner, mit denen wir eng arbeiten, weil aus dem wir natürlich eine wichtige Dimension entsteht. Also was sage ich, wie klinge ich, wie schaffe ich akustische Identität dann eben hat hatten wir eben schon behandelt.

[00:36:22.110]
Voice Search Wie findet man mich mit Spracheingabe dann im Bereich, wo wir sehr viel Beratung machen? Voice Product Strategy Also wie integriere ich als Hersteller Voice in Produkte und Services? Darüber muss man in Zukunft sich viel mehr Gedanken machen, dass es eben nicht am Ende der Kette kommt, sondern eigentlich am Produkt schon abgelagert oder an der Dienstleistung schon abgelagert ist. Und ich meine nicht nur die Website damit, sondern tatsächlich auch Produkte und Services direkt und Alte mit. Ihr habt die Zahlen gesehen.

[00:36:50.400]
Voice Commerce Wie verkaufe ich per Stimme? Aber auch natürlich großes Wort, gerade in aller Munde User Experience Customer Experience CX besteht ja in der Regel aus Framework Templates Modulen in der Actions und Content, der die, die da sind oder definiert werden. Und es mündet dann in die User in das User Interface und es besteht halt ganz oft oder macht man sich wahnsinnig Gedanken über Farbauswahl, Fonts und Bildwelten? Aus unserer Sicht noch zu wenig. Über das LUI oder des CUI, also des Conversations User Interface oder des Language User Interface, nämlich Sprache, Tonalität und Stimme.

[00:37:27.510]
Wie gesagt Sprache da Micro Copy. Da gibt's Themen im UI Bereich oder UX Bereich. Aber bei Sprache und Tonalität simmer noch am Anfang. Und wir glauben eben in all diesen Komponenten drückt sich am Ende die Haltung der Marke aus und deshalb sind sie wichtig und freuen uns, wenn wir das Thema LUI was noch kaum jemand richtig im Munde führt, wenn wir das sozusagen beleben können. Die W und V sagt auch damit Conversational User Interface ist ihr Potenzial entfalten können, brauchen Sie eine zur Marke passende Persönlichkeit mit spezifischen Charakter, Zügen und Verhaltensweisen exakt unser Thema.

"Damit Conversational User Interfaces ihr Potential entfalten können, brauchen sie eine zur Marke passende Persönlichkeit mit spezifischen Charakterzügen und Verhaltensweisen."

Click to Tweet


[00:38:06.930]
Das gilt übrigens natürlich analog auch für Chatbots. Also nicht nur für Gesprochenes. Der Seth Godin sagt dazu People do not buy goods and services, they buy relations, stories and magic. Und das ist natürlich alles Wort passiert im im Markenkern über Worte entsteht mit einer unverwechselbaren Sprache eigentlich der Mehrwert, der kommuniziert werden kann und damit die Marke prägt. Ich zeig euch mal gleich Beispiel dazu Aussenbereich One-Word Capital zu nennen wird es also, wenn du mit einem Wort eigentlich eine Marke klar definieren kannst, dann hast du viel geschafft.

[00:38:44.940]
Also früher war das Marlboro mit Freiheit. Ich glaube ihr kennt es alle noch, aber es gibt ja auch noch andere. Die Übung mit BMW mal eben BMW basiert auf Freude. Das wird auch in den meisten Exekutionen und Umsetzung in der Bildwelt dann so umgesetzt. Immer mal ein anderes Nivea. Na wer erräts. Kommt mal drauf. Sehr nah, sehr menschlich. Bei Hornbach welches Wort fällt euch dazu ein? Da wird es vielleicht einen Tacken schwieriger, aber ich glaube, wir sind uns einig, dass das Wort Projekt dort eine riesen Rolle spielt.

[00:39:16.830]
Übrigens von denen auch besetzt wird. Es wird wahnsinnig schwer sein für andere in dem hoch kompetitiven Feld das Wort zu prägen. Wir haben es selber in case. Ich gebe zu der ist B2B, der ist jetzt nicht ganz so konsumiert wie die anderen. Wir haben Ordnung für einen Kunden geclaimed. Das sind wir auch sehr stolz darauf, weil es hat dazu geführt, dass der von ziemlich kleinen Zahlen zu einer Marktführerschaft gekommen ist. Es war nämlich Lexware. Also Lexware steht für Ordnung und zumindest in der Buchhaltung oder im im Bereich Finanzwesen.

[00:39:48.000]
Und das ist uns gut gelungen.

[00:39:49.590]
So To Do's fürs Marketing. Daraus Sprache ernster nehmen, Balance zum Visuellen herstellen. Das Zweite ist Audio hören. Ihr habt gesehen Audio spielt auch eine große Rolle, also Sound, Branding et cetera. Vielleicht mal ein Audit durchführen. Auch das machen wir. Der eigene Corporate oder Brand Language aufbauen, das ist ganz wichtig. Die zentrale Begriffe besetzen und womöglich schützen und sei es nur durch Gebrauch. Also wenn man eben lange über viele Jahre Projekt als Thema besetzt, dann ist es weg, egal ob man's schützen kann.

Voice Marketing


[00:40:22.290]
Kann man nicht. Übrigens rechtlich klar andere Begriffe eventuell schon ne Voice Strategie entwickeln. Insgesamt also wo geht man mit einer Marke hin? Voice Search sehr ernst nehmen Ihr habt gemerkt, es ist die erste große Veränderung. Also sozusagen die erste Welle. Darf man heute nicht sagen in Corona Zeiten, aber das wird, das wird so sein. Dann ne User Journey auf Voice Audio relevante Punkte untersuchen. Also wo kann man da gezielt mit Voice Audio reingehen in die bestehende User Journey?

[00:40:50.520]
Oder muss man sie eventuell modifizieren? Dann. Ach, der Punkt Sprache als wichtiger Teil der Customer Experience verstehen. Da hatte ich vorhin ja das Modell gezeigt. Voice Optionen für eigene Produkte und Services prüfen und implementieren. Und die Ohren offen halten Das Thema ist sehr dynamisch und erfordert Mut. So, jetzt hätte ich noch drei Prognosen. Tomas Haben wir noch die Zeit? Ich gehe die wirklich schnell durch. Das ist auch total leicht zu erfassen, weil die sind wirklich gut.

[00:41:20.400]
Wir sind gespannt. Ja. Also Prognose 1 Es gibt ein Leben neben Goolexa. Also die zwei Giganten stehen wirklich momentan sehr monolithisch nebeneinander. Siri hat jetzt Gas gegeben, den letzten Developer Conference. Habt ihr vielleicht gesehen, dass die erkannt haben, dass Siri leider wirklich hinten lag? Und manche sagen dumm wie Brot war, aber ob die rankommen, weiß ich nicht. Apple ist da momentan nicht so richtig durchschaubar, wo ihre Reise da hinführt. Also es gibt neben Goolexa wir glauben, dass das Voice Angebot nicht nur wir, sondern in dem Fall ist es auch VoiceBot, dass sich das Angebot aufteilen wird, je nachdem welche bestimmten Aufgaben da erfüllt werden müssen.

[00:42:01.120]
Also bei General Purpose wirds nur die Großen geben, aber in der Nische eben ist und bei owned bei BMW z.B. macht mit Connected Drive da auch entsprechende Schritte oder hat es gemacht halbherzig, weil die müssen jetzt auch auf die Großen eingehen. Die Frage ist wirklich, wer da sich durchsetzen wird. Aber ich hab ein berühmten Fürsprecher, der muss es vielleicht auch sagen. Auch Jeff sagt You may not ask the same AI for Everything. Also es kann auch eine kann auch eine weitere Nebelkerze sein von dem guten Kameraden, weil wie gesagt, die die Weltherrschaft, die hat er da definitiv im Auge.

[00:42:37.050]
Zweite Prognose von dreien Welcome to the age of agents. Das ist nochmal, was ich vorhin angesprochen habe. Ganz spannendes Thema. Wir kommen eigentlich von User Interfaces, die, die wir alle noch so erste Iteration Siri kennen oder eben auch VA Systeme. Jetzt zu den Assistenten, so wie wir sie jetzt wahrnehmen. Aber wir glauben eben das am, am, am Horizont schon mit Google Duplex beispielsweise und anderen Systemen, die sich abzeichnen eigentlich der Voice Agent dann die nächste Iteration Stufe sein wird.

[00:43:12.040]
Also der Assistent ist noch nicht ausgewachsen, der muss noch fünf Jahre reifen und dann sind wir wahrscheinlich beim Agenten, der dann voll dialogfähig ist und hier wirklich Arbeit abnehmen wird. Wie gesagt, wenn er den Film nicht kennt. Google Duplex ist schon mal quasi rausgerutscht. Es hat vor zwei Jahren große Welle gemacht.

[00:43:28.950]
War das dieser Anruf beim Genau, exakt richtig. Ja, das liegt da. Da gab's für einige schon richtig Gänsehaut Momente. Da gibt's mittlerweile auch noch andere Beispiele. Nicht zwingend auf dem Niveau, aber immer wieder rutscht mal sowas raus. Wir glauben halt, dass dieses Agenten Thema das wird den New Intermediate und das ist natürlich im Marketing jetzt eigentlich fast die wichtigste Folie, denn wir kommen aus dieser Kundenbeziehung, die ja über den Handel letztendlich also auch ich wirke auf den Kunden ein mit Marketing oder spätestens am POS im Handel wirklich auf ihn ein, der dann dazu führt das dann eben eine Wahl für eine Marke getroffen wird.

[00:44:07.770]
Und der wird eigentlich durch diesen in der Mitte Prozess massivst beeinträchtigt. Also ich habe weiter den Kunden, nämlich uns alle. Der setzt jetzt aber weil es ihm zu blöd ist beim REWE an der Kasse zu stehen, den Agenten sozusagen ihn in Gang. Der Agent agiert für ihn mit dem Wissen auch in welchem Rahmen er sich bewegen soll und was sein Herrchen so gerne hat und mag und geht dann eben in Richtung Kommerz, in Richtung Handel und wählt dann nach welchen Kriterien auch immer.

[00:44:39.720]
Das ist ja die große Frage, weil wie kann ich Werbung für Roboter machen? Also wie kriege ich den Agenten dazu, mit den gleichen Dingen sozusagen manipulierbar zu werden, wie es vielleicht für den End User bisher üblich war oder beeinflusst, um nicht das hässliche Wort manipuliert zu sagen? Also das ist im Marketing noch eine total offene, spannende Frage, die ich auch nur anreißen kann, aber für die wir auch noch keine Antwort haben. Den Agenten als solchen ist ja noch nicht wirklich.

[00:45:09.060]
Gibt nur nochmal Five years from now werden wir vor genau diesen Aufgaben stellen. Wir müssen jetzt anfangen, darüber nachzudenken, damit wir dann für Marken auch die Antworten haben. Auch das sag nicht nur ich, sondern ein weiterer schlauer Mann, der siehste Microsoft. Da ist er wieder, der Nadella, der auch sagt, dass es eben genau diese Agenten geben wird und die direkt dann als für die Marke eben mit den entsprechenden customers Konversation betreiben werden. So, und dann noch eine letzte Bildsprache gewinnt das wirklich schnell.

[00:45:45.940]
Das Konzept heißt Voice Plus. Wir beobachten und nicht nur wir, das ist allgemein. Das ist halt doch nicht ganz ohne visuelle Hilfe ausgeht. Manchmal schafft man es, aber manchmal auch nicht. Deshalb hat Amazon längst schon den Echo Show und Echo Spot entwickelt. Produkt, was in Europa weitgehend unbekannt ist, in Amerika aber auch schon auf dem Markt. Portal von Facebook, was auch voice basiert ist übrigens mit Alexa funktioniert. Also Facebook hat ambitioniert angefangen und dann aufgegeben.

[00:46:16.330]
Hat sich Alexa schon gebeugt. Auch ein Indiz dafür, dass wenn einer, der GAFAs aufgibt, das Alexa wirklich langfristiges Thema sein wird. Es gibt den Google Nest Hub und Samsung Bixby übrigens auch da. Samsung macht wohl gerade auch die Grätsche bei Bixby und schert ins Lager der der des Duopols ein. Das sind Beweise oder Hinweise, dass es nicht ganz ohne Optik geht. Und damit wäre ich am Ende und freue mich auf Fragen. Das heißt, einen hab ich noch keine Werbung.

[00:46:50.410]
Die Buchmesse findet der Start im Oktober in Frankfurt und da wird unser neues Standardwerk zum Thema erscheinen. Übrigens auch mit einem hohen Digital Anteil. Wer da Interesse hat, gerne jederzeit dann im Hermann Schmidt Verlag zuschlagen soll. Vielen Dank. Jetzt freue ich mich über Fragen, solange wir noch Zeit haben.

[00:47:08.950]
Jawoll, Christian, vielen, vielen Dank! Ich bereue es gerade, dass wir nur einen Termin für dieses Thema gemacht haben. Und ich Haasis komm, komm komplex.

[00:47:16.540]
In der Tat, ich ich muss mich total zurückhalten, sich nicht Fragen zu stellen, weil ich. Ich sehe zum einen unheimlich viele Punkte tatsächlich er, die ähnlich sind im Growth Marketing, weil, wie du sagst, die ganze Customer Journey und versuchen nach, nicht nur nach den Standard Geschichten, sondern auch danach. Wie kann ich denn jetzt mit Voice, mit Sprache die Leute abholen? Wo sind denn da wirklich Fragen im wortwörtlichen Sinne, die ich beantworten? Ja, das ist, das finde ich ganz entspannt.

[00:47:42.580]
Ich habe mal eine nicht unwichtige wie soll ich für alle anderen auch ganz wichtig. Und hier hast du mich so ganz beantwortet. Ok.

[00:47:48.700]
Wer im Sinne von welche Branchen will er unternehmen? Sollte sich jetzt und sofort ganz dringend mit dem Thema Voice Marketing und Voice Search auseinandersetzen.

[00:47:59.770]
Also wer am meisten angegriffen wird von Alexa und ich hab das ja so ein bisschen. Also nochmal ich will nicht so als Amazon Feind jetzt hier erscheinendes ist. Ja, es ist ja nicht die Intention, dass ich das Ganze verteufeln, sondern ich muss ja umgekehrt. Das ist ja auch der Kern deiner Frage aus Marketsicht denken. Und da ist halt die Gefahr zumindest, dass die Produkte, die ja jetzt schon White Labeled von Prime entsprechend in die Welt gesetzt werden, mittel langfristig die Marken sozusagen aus dem Regal drängen, weil wir müssen uns vor Augen führen.

[00:48:32.560]
Und die präzise Antwort Tomas auf deine Frage ist FMCG Facebook Consumer Goods. Die sind am am meisten erstmal unter Feuer, weil die ja davon leben, dass ich vor dem Regal aus einer großen Auswahl eine eine Entscheidung treffe, indem du das Regal weg, genau in dem Moment, wo das Regal weg ist für mich virtuell. Und in dem Moment, wo ich möglicherweise eben auch noch einen Agenten schicke oder mir das Leben über einen Assistenten einfach mache, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich dann einer Empfehlung folge, die für mich jemand anders trifft.

[00:49:05.380]
In dem Fall der der Mittler, also Amazon. Die ist riesengroß und damit spielt die Marke, die klassische Markenführung, eigentlich keine Rolle mehr. Und deshalb rein aus der Marken Betrachtungsebene ist, äfft FMCG unter großem Druck. Und ich glaube, dass einige große Hersteller die nächsten Jahre sich sehr gut überlegen werden, ob und in welchem Umfang sie sich überhaupt bei Amazon bewegen, also eine Art gegen Optionen aufbauen und wie der stationäre Handel sich da da dagegen verhält.

[00:49:38.240]
Ja, weil der hat ja auch keinen eigenen Agenten, er hat keinen Agenten jetzt im übertragenden Sinne, die sind ja in dem baut er auch auf, baut er auch auf.

[00:49:47.200]
Du könntest z.B. den Schritt von Rewe durchaus in die Richtung interpretieren. Dort kannst du ja auch. Könntest du auch schon Voice basiert, Bestellung aufgeben und dann dir bringen lassen. Also das ist eigentlich das, was so ein bisschen das Google Prinzip mit Target und Walmart, das versuchen die auch zu internalisieren.

[00:50:06.730]
Also die sehen das natürlich auch als konkretes Problem, aber als eigene Branche oder auch mit einem großen als Nee, die machen es tatsächlich als eigene Branche. Also wenn du in Frankfurt mal abends aufmerksam guckst oder in Corona Zeiten was sehr auffällig wie viel da ausgeliefert wurde mit Rewe Wagen direkt nach Hause, das war schon signifikant. Aber grundsätzlich ist das Thema für alle relevant. Natürlich in unterschiedlicher Dosis, aber wir haben beispielsweise auch festgestellt, dass es für Reiseveranstalter interessant ist oder für Versicherungen und also es gibt keine Branche, die da sagen kann nee, das tangiert uns gar nicht, weil dafür wird einfach glaube ich diese diese Voice Nutzung zu allgegenwärtig sein.

[00:50:55.590]
Wenn du halt deine Wohnung oder deine, deine, deine, all dein, dein Auto oder bestimmte Funktionen davon über VoIP steuerst, dann wirst du irgendwann auch andere Dinge einfach natürlich damit tun.

[00:51:09.000]
Aber primär schon B2C lastig Es ist.

[00:51:11.970]
Es ist sicherlich ein B2C Punkt, aber es gibt auch sehr gute Cases, weil wir sind ja eine tendenziell auch der B2B Agentur aus dem B2B Bereich. Denk mal zum Beispiel an Routinebestellvorgänge in in Firmen die du natürlich. Wenn beispielsweise eine Maschine merkt oh mein, mein Material, mit dem ich irgendetwas produziere, geht mir aus, dann kann es eine Bestellung. Klar, da brauche ich keine Stimme zwingend dazu. Aber kannst ein Bestellvorgang, also IOT. Natürlich ist das Thema.

[00:51:43.530]
Inwiefern dann Stimme dazu notwendig ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Bei mir an manchen Stellen ist es so, dass es das ist dann auch rückmelden, beispielsweise einem einem, einem Nutzer in der in der Produktion, dass jetzt das und das erreicht ist und damit eine Stimmkoppelung sozusagen stattfindet.

[00:52:04.190]
Ja hier im Chat gibts schon Leute, die sagen super geil, toller Vortrag dann wenn ihr fragen habt, dann frag gerne. Ich hätte doch gerne mit Ton und Video dazu. Wenn ihr das mögt oder einfach per Chat schreiben, dann lese ich natürlich auch gerne vor. Was ich auch noch ein bisschen will, ist weiß ich auch noch sehr, sehr spannend fand, ist das Thema Markenkernwort Ja, suche das zu finden. Gibt's da eine Methode oder Tipps?

[00:52:31.500]
Zumindest wie man zu diesem Markenkernwort kommen kann?

[00:52:34.980]
Ja, also es gibt natürlich erst einmal unglaublich tiefe Untersuchungen von den Marken selbst, wo man dann sehr klar hinterfragen kann, welche Worte oder welche Begrifflichkeiten eignen sich überhaupt dafür? Welche sind schon geprägt von der Marke, vielleicht auch schon vor konditioniert? Im Prinzip ist die banale Antwort aber vor allen Dingen lange dabeibleiben und konsequent besetzen. Also so wirst du auch ein Gattungsbegriff. Also auch wenn es vielleicht nicht mehr so zutrifft, wie es mal war. Aber Tempo hatte ja mal diesen Status als Papiertaschentuch.

[00:53:12.690]
Ist jetzt zugegebenermaßen vielleicht nicht mehr ganz so der Fall, aber ist eben auch leider nicht mehr der Fall. Es vermutlich in Zukunft so sein wird, das Tempo, also die früheren Tempo Taschentücher ein generisches Produkt werden, weil sie eben keinen großen Differenziator haben, sich wahnsinnig dafür eignen. Übrigens bei Batterien solltest du Duracell schon passiert sein. Das ist so unter Druck kam durch die Amazon Basic Batterien, die eben für die für den Normal Verwender keinen Unterschied machen und halt deutlich günstiger sind, weil die ganze ganze Marketingkosten wegfallen, Lagerhaltung wegfällt, Distribution im Handel wegfällt und und und und damit angeblich hab ich ich habe leider die Zahl nicht verifiziert, aber ich hörte, dass Duracell mittlerweile sozusagen die Amazon Basic Batterien bauen muss, um die Fabrik weiter auslasten zu können.

[00:54:07.170]
Also ist eine Art von von freundlicher Übernahme, diese sich sicherlich gerne gespart hätten.

[00:54:14.190]
Hier kommen Fragen rein. So sehr allgemeine wie auch sehr spezielle. Zuerst hat Eicke gefragt Wie stellst du dir die Zukunft von Voice Plus vor?

[00:54:24.990]
Ja, also ich denke, dass Voice ja nicht verschwinden wird, sondern dass man dann clevere Wege finden wird, wie Wort und Bild sozusagen noch stärker interagieren. Also das kann man sich so vorstellen wie wie Slide Shows, die auf auf, auf Sprache reagieren würden. Also dass ich dann quasi mit mit dem dem Ton oder mit der Stimme auch Dinge steuern kann. Also das ist tatsächlich noch was, wo es keine Konventionen derzeit gibt. Also wenn man sagen würde, es bleib doch mal nach rechts, ja dann passiert heutzutage noch nix ob des Wortes Weib.

[00:55:02.340]
Aber das richtige wäre als Voice Befehl um das Beiben auszulösen ist eben genau noch eine der unbelegten oder ungelösten Fragen, mit denen wir uns im Voice UX Bereich in den nächsten Jahren oder im Voice LUI Bereich in den nächsten Jahren tatsächlich beschäftigen müssen. Es müssen sich dort auch Konventionen ausbilden. Up down wird wahrscheinlich eine bleiben, weil das ist schnell gesprochen oder einfach ob swipe left swipe rechts so richtig.

[00:55:32.280]
Vielleicht ist es sl und sw ich weiß es nicht, aber vielleicht auch gerade im Zusammenhang mit Gesten werden jedoch in der Regel von aktuellen auch ein Thema Reihe.

[00:55:41.970]
Auch dann kann klar auch wischen, aber ohne da zu bohren.

[00:55:45.330]
Ja korrekt mit der Stimme, die ich auch auch in Autos finde das Thema immer mehr sein.

[00:55:50.580]
Ja also da dafür weiß ich fast auf den Kreis vom Anfang der neuen Interaktionen Technologien. Ich glaube, dass die sogar ganz oft sich verknüpfen und verheiraten werden in einer Art und Weise, wie wir uns noch gar nicht vorstellen können. Also noch ein Hologramm. Was spricht, ist es sehr gut vorstellbar. Und wenn ich mit dem interagiere, habe ich natürlich deutlich leichter als wir mit einer Alexa Büchse, weil ich dann auch Mimik sehen.

[00:56:16.080]
Unter anderem endlich. Ja, ich will einfach nur den smarten Home Assistenten haben. David fragt Achtung Punkt 3 der To Dos: Kannst du ein wenig mehr ausführen, wie die Markensprache notiert wird bzw. verbreitet, kontrolliert und gemanagt wird? Ja, Stichpunkte. Ich glaube, es sind Stichpunkte, Autoren, Unterstützungen, Terminologie, Datenbank und Ontologien.

[00:56:39.960]
Ja, das ist wunderbar. Das trifft tatsächlich absolut den Ur Kern sozusagen unserer Leistung von Rainsclassen, weil wir genau das tun. Also wir erstellen diese Corporate Language nicht als abstraktes Konstrukt, sondern die mündet immer in sehr konkrete Handlungsanweisungen, eigentlich für diejenigen, diese bestellen also ganz, ganz konkret. Es gibt n Manual am Ende. Das kann auch sehr interaktiv sein.

[00:57:04.870]
Also wir haben auch wunderbar kleine Snippets draus gemacht, die man sozusagen täglich sich immer wieder in Folge angucken kann oder oder durchexerzieren kann, damit Leute, die Markensprache auch wirklich lernen, das ist ja, bei großen Firmen, für die wir arbeiten, also das sind ganz große Konzerne wie Siemens dabeigewesen oder Vodafone, aber auch kleine Mittelständler eben. Es ist wichtig, dass das geübt wird. Ja, und die haben auch Content Autoren, die, die sich sehr darüber freuen.

[00:57:35.490]
Auch Agenturen, also Drittagenturen, die sich jedes Mal drüber freuen, weil sie ja von dieser geschmäcklerisch subjektiven Diskussion erlöst werden, die aber oft mit Product Managern hat. Wenn es dann um irgendwelche Texte geht, wo die sagen Ja, ich finde, der Text schmeckt noch nicht richtig oder du sagst Ja, was heißt denn schmeckt noch nicht richtig? Ja, und dann kannst du dich eben mit einer Brand oder Corporate Language auf etwas berufen, was dort wirklich auch in Übrigens Dos and Don'ts oder auch in Best Best Practices oder Word Clouds.

[00:58:04.620]
Welche Worte verwendet man für welchen Zweck und für wen dann hinterlegt ist? Also sehr praktisch.

[00:58:13.260]
Also nimm mich da dran. Jetzt gerade während Coronazeiten, aber das glaube ich noch schlimmer als hier das oder wenn ja schon welche E-Mail bekommen hat gerade zu Beginn der Corona Pandemie auf einmal, welche Firma alle sicher sein wollen, dass ihr wisst, die sind für euch da, die machen einen guten Job.

[00:58:30.000]
Alles geht weiter und das ist das gegenteilige Beispiel finde ich, weil die waren komplett austauschbar. So in A gab es eine ganze Reihe von TV-Spots, die mehr oder weniger identisch sind.

[00:58:40.810]
Ja, sie klingt ja gerne mal in Shownotes und ich denk mir Oh, da hats genau gerade daran gefehlt, dass die Unternehmen ihren Kern nicht richtig vielleicht hatten, sie ihn aber nicht genutzt haben. Richtig, ihre Voice, richtig?

[00:58:55.320]
Ja, gutes Beispiel Tomas. Kann ich nur unterstützen?

[00:59:02.640]
Darf ich nochmal eine Frage weiter ausgehend zur Marken und Unternehmensdaten stellen? Ja, gerne. Ja, und zwar hier. Ich arbeite auch in dem Bereich Terminologien, das Unternehmen Sprache, aber ja gar nicht in dem Bereich Consumer Goods. Schon gar nicht FMCGs, sondern die Technologie unternehmen. Ja, ähnlich wie Siemens, BMW in erlebt alles und da geht's inzwischen muss ich feststellen den Trend sogar gar nicht mehr darum, die eigene Unternehmens Sprache nur noch zu pflegen, sondern auch die Kunden Sprachen mit aufzunehmen.

[00:59:34.000]
Ja, weil die Kunden Sprache bisher in dieser Fassung noch gar nicht mit betrachtet wurde. Ja, das heißt also die Normierung der eigenen Sprache. Super wichtiger Schritt. Aber die Sprache der Kunden sprechen noch viel wichtiger. Also da geht's dann z.B. darum, dass ich, wenn ich in meinem BMW sitze und die Parkhilfe aktivieren will, dass ich dann halt in Fachterminus den BMW dafür gebrandet hat. Den kenne ich nicht. Da habe ich das Auto miete bei ..., wie auch immer.

[01:00:01.460]
Und ich möchte aber, dass das Auto diese Aktion durchführt. Dann muss dieser Voice Assistant auch mehrere Begriffe aufeinander mappen und damit auch die quasi die eigentlich verbotene Sprache, die das Unternehmen nicht absenden soll. Also Sprache als Absendersprache und Sprache als Empfängersprache. Die muss trotzdem reibungslos verstanden werden. Nichts schlimmer als ein BMW der dann sagt Ich hab sie nicht verstanden. Ja, ihr können den Park Pilot nicht ausführen.

[01:00:27.600]
Also damit... Erlebst du das auch schon, oder? Ja total.

[01:00:33.450]
Also vielleicht, vielleicht dazu. Also zum einen die Firmen, die du nennst oder. Oder auf die du vielleicht tätig bist. Also wir. Das ist aber zu viel für Ingenieurs getriebene Konzerne in Deutschland. Da ist quasi einfach das, was der Ingenieur entwickelt hat, ist eins zu eins durchgereicht worden bis zum Endverbraucher. Und die verstehen natürlich in der Regel nur Bahnhof, weil so niemand niemand mit diesem Ingenieurswissen denkt. So ne Markensprache darf sich nie gegen den Konsumenten wenden.

[01:01:05.150]
Also für uns ist das überhaupt kein Widerspruch, sondern wir gehen ja immer dahin und sagen Für wen ist die Sprache eigentlich gemacht? Ist ja nicht dafür da, dass nur intern die Verständigung einfacher wird, sondern die ist vor allen Dingen dazu da, eben, dass das Unternehmen am Markt besser verstanden wird oder die Marke überhaupt verstanden wird als solche. Und deswegen ist es für uns überhaupt kein Widerspruch zu sagen Wir denken an den, an den Endverbraucher, an den Konsument, an den User.

[01:01:34.350]
Das ist normal. Und es findet sozusagen in den ganzen Prozess immer Eingang, weil wir uns genau anschauen Was gibt's für Unterlagen, was gibt's für Persona, was gibt's für Marktforschung? Über den eigentlichen Anwender also, der das Endprodukt nutzt und aus dessen Perspektive wird die Corporate Language entwickelt. Natürlich mit den Werten des Unternehmen. Man darf sich nicht den Fehler machen, dass man sich plötzlich anbietet und gemein macht. Weil Du musst immer noch als Unternehmen für deine, für deine Kernwerte stehen.

[01:02:01.590]
Aber das ist, das ist ja im besten Falle kein Widerspruch verständlich und vor allen Dingen Marken spezifisch nachvollziehbar zu sein für den Nutzer. Ja, und dass die Schnittstelle zu treffen ist die eigentliche Herausforderung bei der beinahe Brand oder Corporate Language Entwicklung.

[01:02:18.480]
Ich hoffe, das hat es etwas beantwortet, was du gefragt hast, ist kein überhaupt kein Widerspruch. Und ja, wir denken absolut an die Nutzer total, sonst funktioniert es nicht. Dann bist du quasi still confused but on a higher level.

[01:02:31.760]
Ja, er beschreibt, wie der Brite sagt, dass du die Frage beantwortet hast. So, ich glaube, damit haben wir hier noch eine Form von Gregor. Du hast etwas von Practiceartiges griffbereit, also etwas, das eure Arbeit konkret aufzeigt. In der Umsetzung ist.

[01:02:51.980]
Ja, es ist ein Riesenproblem. Übrigens schon Gregor von von der CL Seite her. Seit 2005 leiden wir unter dem Drama, dass wir das nicht in der Regel nicht zeigen dürfen, weil das ist so ein bisschen wie ein inneres Staatsgeheimnis von der Firma. Also die Markenwerte werden vielleicht mal manchmal noch nach draußen gekehrt, aber so operatives wie? Wie gehe ich damit um das CL Manual von der Firma sozusagen veröffentlichen dürften. Ich hab's noch nicht erlebt. Also das macht die Sache etwas schwierig.

[01:03:23.000]
Ich kann dir Beispiele geben, dass wir beispielsweise im Voice Marketing Firmen beraten, aber und auch dort Produkte entstehen. Aber die sind ja, die sind halt oft entweder noch nicht so, dass man sie nach außen darstellen darf oder sie sind gerade im Entwicklungsstadium, weil wir ja das ganze Thema erst seit anderthalb Jahren, also Voice Marketing erst seit anderthalb Jahren ernsthaft durchziehen. Also da ich ich arbeite dran. Ich werde auch, denke ich, in einem halb dreiviertel Jahr da deutlich weiter sein.

[01:04:04.190]
Aber momentan ist es schwierig, da so ein wunderschön Best Practices zu zeigen. Was wir haben, sind nachweisliche Erfolgs Werte. Ich kann abstrakt sagen. Wir haben beispielsweise bei einer Versicherung es geschafft, über die das jetzt klingt.

[01:04:19.970]
Jetzt erstmal sehr hammerhart, aber es war so über die Überarbeitung der Jahresabrechnung, die die Versicherung gemacht hat, die haben wir total umgebaut, also auf Verständlichkeit, auf Klarheit, aber eben auch auf Marken und vor allen Dingen auf Konsumenten Tauglichkeit analysiert und dann eben verbessert. Und da war es so, dass der Inbound Call in im Call Center um über 30 Prozent zurückging. Das heißt, wir konnten durch unsere Arbeit quasi 30 Prozent des Call Centers zumindest temporär entlasten...

[01:05:01.170]
Erübrigen. Was natürlich einen riesen Batzen Geld war, dem man dadurch gespart hat, einfach durch eine bessere Kommunikation. Und damit war unser unser Sommer der Aufwand oder die Kosten, die wir verursacht hatten für unsere Übung war im Jahr 2 schon gedeckt. Also von daher kriegst du ne Ahnung, in welche Dimensionen das auch wirtschaftlich praktisch geht. Also das sind wie gesagt, ich kann jetzt da nicht Namen nennen und auch nicht weiter weiter konkret werden. Aber das sind.

[01:05:31.860]
Das hab ich mir jetzt nicht ausgedacht. Es sind prüfbar belegbare Fakten. Das ist halt auch ein wichtiger Punkt, finde ich, wie man diese Schnittmenge zwischen der Stimme des Unternehmens. Wenn ich sie denn habe, schon. Und nehmen, wie meine Kunden sprechen. Die Frage hatten wir auch dazwischen. Ich erinnere mich, dass die Ergo vor einigen Jahren schon vor vielen Jahren genau ganz stark im Vordergrund ihrer Kommunikation gestellt hat, wir jetzt mehr die Sprache der Kunden sprechen und auch die ganzen Formulare, Antragsformulare, Versicherungsunterlagen so formulieren, dass es für Normalsterbliche lesbar ist.

[01:06:04.780]
Und das finde ich so wichtig, finde ich. Wir reden in der Kommunikation. Das müsste eigentlich der Kern sein, dass das nicht mehr Unternehmen als Auftrag, als Kernauftrag verstehen, sondern ist noch kompliziert machen. Von Behörden mal ganz zu schweigen. Das ist mir unbegreiflich.

[01:06:21.570]
Es ist Tomas, wenn ich ergänzen darf, insofern unbegreiflich, dass Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt nur darauf basiert. Im Grunde ja.

[01:06:31.590]
Also du siehst in diesen Zeiten, die entsprechen im wahrsten wortwörtlichen Sinne.

[01:06:36.150]
Und wenn es sich in einem wirtschaftlich nach innen wirtschaftlichen Effizienz Nachweis bräuchte oder einen Dringlichkeit Nachweis, dann wäre es einfach. Schaut euch die Aktien Entwicklung an über seit Gründung und dann reden wir wieder und dann guckt mal, leg mal eure neben dran und dann überlegen wir was die richtig gemacht haben. Ihr falsch. So und unser Plädoyer ist nichts anderes einfach zu sagen Mach dich nur bunte Bilder nochmal wir sind überhaupt nicht gegen Bilder, nicht falsches stehen, Screen Bilder. Alles wunderbar, total gut.

[01:07:02.130]
Nur vernachlässigt. Nicht die Sprache und vor allen Dingen die Verständlichkeit. Die Klarheit. Die Eindeutigkeit. Market Fit. Aber eben auch Konsumenten gängigkeit Nachvollziehbarkeit habe ich verstanden, was die mit mir vorhaben. Was ich jetzt tun soll. Also all diese Dinge, die don't make me think. Ja, dieses Design Thinking Credo. Das ist ja eben nicht nur UX im Sinne von Wo ist der Knopf und wie groß ist er? Sondern verdammte Hacke auch was steht auf dem Knopf drauf?

[01:07:34.530]
Ja und kann ich das? Also ein schönes Beispiel auch wieder von Apple. Ich muss es einfach kurz sagen. Die hatten letztes Mal ich glaube, das war noch in der in der Konferenz davor. Das war für mich so ein so ein typisches Voice Aha-Erlebnis hatten die ihm im Einrichteprozess. Im Anmeldeprozess hat Siri dann, nachdem man seinen Namen gesagt hat, einfach gesagt, oh that's a nice name. Ja. Und ich dachte wie geil ist das denn bitte?

[01:08:04.720]
Es hat einfach noch keiner gemacht. Und ja, jeder blöder User weiß das wird die Alte bei jedem sagen, egal wie scheiße der Name ist. Aber darum geht's grad nicht. Ja so und das ist so bei mir hängengeblieben, weil es hat mich so berührt, dass da jemand in dem Moment nicht einfach. Nächster Punkt Ja, wieder du.

[01:08:24.900]
Das ist meine selbst Erfolgsgeheimnisse wie Starbucks oder wie bei der Einrichtung mit dem kostenlosen WLAN. Aber allein, dass jemand sagt Hey, nicht nur über 17, sondern Tomas, dein Kaffee ist fertig. Ja, der Name ist das wichtigste Mittel, das man hat mit der Kommunikation mit anderen Leuten. Auf nichts hören wir so gut. Eigentlich eigentlich naheliegend, aber du hast Recht. Das Schöne ist ja auch Wir haben wir erleben jetzt einen neuen Bereich und hier sind die Chancen.

[01:08:47.930]
Ich liegt die Hürde noch nicht so hoch. Das heißt aber genau damit hier kann man damit anfangen, kann man noch Vorreiter sein. Und wir sehen es jetzt hier. Wenn ihr mit den Menschen so umgeht, als wären es richtige Menschen, dann könnt ihr, denke ich, kann jeder damit von uns schon einen guten Schritt weiterkommen.

[01:09:01.330]
Ja, aber vielleicht nochmal abschließend ein ganz praktisches Beispiel Auch ihr wisst alle, man hat am Anfang den Fehler gemacht, Texte aus den Broschüren ins Web zu stellen. Eins zu eins. Und dann hat man irgendwann gemerkt Anders heißt es ein anderes Medium haut nicht so richtig hin, funktioniert dies richtig gut. Also hat man die umgebaut und zeig mal Web gängiger gemacht. Jetzt ist die nächste Herausforderung einfach die Contents, die jetzt Web gängig da stehen, auch Sprach zugänglich zu machen.

[01:09:26.180]
Also sprachfähig.

[01:09:27.810]
Und da wird eben dadurch wird Audio eben noch eine besondere Bedeutung bekommen, weil wenn ich die Übung schon mal mit Audio mache. Also es ist auch ein Grund für den Audio Trend jetzt mit Podcast und so weiter. Aber da muss man jetzt auch aufpassen, dass das nicht falsch verstanden wird und und und und leer läuft. Aber zu verstehen, dass auditive Signale wieder anders zu behandeln sind als eben dann wiederum die Web Texte, die man mühsam aus der Broschüre um gebumst hat.

[01:09:55.590]
Das ist sozusagen der nächste, die nächste Schleife. Und wenn wir das dann haben, dann haben wir auch Snippets, die quasi von den Systemen auch verwertet werden können. Im Moment schlagen die ganz oft bei Wikipedia nach weil Wikipedia tatsächlich die, die die Quelle ist, diese dann nutzen, um über Firmen zu reden. Wenn du. Wenn du nach Firmen fragst, kriegst du oft vorgelesen, was bei Wikipedia über die Firma steht, anstatt dass es die Firma selber provided und sauber zur Verfügung stellt.

[01:10:23.400]
Die sind quasi nicht in der Lage das zu tun. Also muss das System auf Wikipedia ausweichen. Und darauf ich mir jedes Mal die Haare große Marken und das erste was du hörst ist Wikipedia sagt ja, ich habe bei Wikipedia folgendes gefunden sagt Alexa denkste ja, warum auch Wikipedia? Seit wann gehört Wikipedia die Waage oder führt führt Wikipedia jetzt alle Balken in der Welt? Also es ist schon sehr drollig, teilweise sehr schön.

[01:10:51.210]
Ja, ein schönes Schlusswort, Christian. Wir sind jetzt auch weit drüber. Länger gesprochen, als wir es geplant hatten. Ich sehe schon wird ne zwei Folgen das machen sollen. Nichtdestotrotz, ich möchte mich bei dir ganz, ganz herzlich bedanken. Toll, dass du die Hand genommen hast. Dich ich weiß wie sehr kostbar haben. Hab mich sehr gefreut, habe viel Neues gelernt. Und wenn ich hier in dem  Chat folge und den vielen Teilnehmern immer noch da sind, dann glaube ich, dass ich da nicht alleine bin.

[01:11:15.480]
Freut mich auch.

[01:11:16.230]
Und ja, nochmal Gruß an die Runde Und wenn ihr Aufträge, Jobs, Ideen, Vorschläge, was auch immer Bedarfe habt, meldet euch gerne bei uns. Wie gesagt, wir sind nicht die Tech Leute, wir sind die ja. 20 Jahre hat es im Internet gedauert bis Content-Marketing da war. In Voice geht's schneller. Deshalb wir sind die Kontent Jungs für Voice.

[01:11:36.070]
Es ist sehr schön Mädels fit for sich, aber ich kenne das auch.

[01:11:39.240]
Wichtiges Thema ja Jungs Mädels sorry, aber wo Unterstützung und Feedback wenn es euch gefallen hat, erzählt es gerne weiter. Wenn nicht, behalte es gefälligst zu euch bzw. sag mir kurz Bescheid, was wir besser machen können. In diesem wie gesagt neuen Format einfach eine E-Mail schreiben an Tomas Tomas ohne H at Hello minus Growth de bleibt uns gewogen. Die nächste Folge planen wir viel in ungefähr zwei Wochen. Wir werden also veröffentlichen wieder auf Meetup auf LinkedIn auf Xing am Ungleichung auf Facebook.

[01:12:06.880]
Mal gucken. Und ich freue mich, wenn Ihnen wieder alle mit dabei wärt. Das war's von uns.

[01:12:11.880]
Ich wünsche mir einen ganz tollen, erfolgreichen Nachmittag und ein tolles Wochenende.

[01:12:15.680]
Und ich sag Tschüss bis zum nächsten Mal. Ciao. Danke, Tomas. Gerne. So, ich beende mal die aufzuschauen hier raus. Alles klar.



"Every once in a while there is a tectonic shift in technology, and we think voice is one of those." - Nick Fox, VP Google Communications

Click to Tweet

Neue Tools, Guides, Blog Posts, Neuigkeiten und mehr...

Hol Dir den Growth-Letter

LIKE IT? SHARE IT!

Other interesting blog posts

LinkedIn FAQ Blog Post Header

LinkedIn FAQ: Wie geht das eigentlich?

Wie kann ich sehen, wer mir auf LinkedIn folgt?Wenn du auf “Profil

linkedin tools

LinkedIn Tools

Was ist der LinkedIn Kampagnenmanager?Der LinkedIn Kampagnenmanager (LinkedIn Campaign Manager) ist vergleichbar

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Wie kann ich einen LinkedIn Beitrag erstellen?Einen LinkedIn Beitrag zu erstellen ist

linkedin für unternehmen

LinkedIn für Unternehmen

Lohnt sich LinkedIn für Unternehmen?Ein LinkedIn-Profil für Unternehmen lohnt sich oft, aber

netowrking auf linkedin

Networking auf LinkedIn

Sollte ich auf LinkedIn Deutsch oder Englisch posten?Das hängt davon ab, wer

die richtige linkedin strategie

Die richtige LinkedIn-Strategie

Was ist besser: Xing oder LinkedIn?LinkedIn hat einen deutlich größeren Funktionsumfang als

NEU: JETZT MIT LINKEDIN WACHSEN