Das Growth Mindset

growth mindset wachstum beginnt im kopf

Was hat Growth Marketing mit Mentalität zu tun?

Ohne die richtige Einstellung, also das richtige Mindset der Mitarbeiter, gibt es kein Wachstum. In unseren Beratungen haben wir immer wieder festgestellt, dass für die meisten Unternehmen der größte Wachstumsblocker nicht etwa ein Wettbewerber oder Restriktionen im Markt ist, sondern die Einstellung der Mitarbeiter - insbesondere der Führungskräfte. Deswegen ist ein Teil unserer Aufgabe auch die Beratung hinsichtlich des Aufbaus eines Growth Teams mit Menschen, die über die "richtige" Mentalität verfügen.

Warum ist Wachstum wichtig?

Die Menschheit wächst. Und zwar im wortwörtlichen Sinne, denn wir vermehren uns - auch wenn wir nicht mehr genügend Platz und Ressourcen für uns alle auf diesem Planeten haben.

Wir wachsen geistig, indem wir uns ständig neue Herausforderungen suchen. Jede wissenschaftlich relevante Erkenntnis wirft nur noch mehr Fragen auf.

Wir wachsen physisch und jagen immer neuen Rekorden hinterher:

  • Usain Bolt war nicht damit zufrieden, die 100 Meter "ziemlich schnell" zu laufen. Er wollte der schnellste Mann der Welt sein.
  • Michael Jordan ist nicht bekannt dafür geworden, einen Ball "meistens" durch einen Korb werfen zu können.
  • Wir bewundern Meryl Streep nicht dafür, weil sie "ganz ordentlich" schauspielern kann, sondern weil sie 21mal für den Oscar nominiert war (und dreimal gewonnen hat).

Auch wirtschaftlich sind wir auf Wachstum angewiesen, denn Kapitalismus (und sei die Marktwirtschaft auch noch so sozial) funktioniert nicht ohne Wachstum. Wer sein Geld nicht vermehrt, sondern es unter der Matratze liegen lässt, der verliert sein Vermögen Cent für Cent. Denn die Staaten drucken immer mehr Geldnoten, was zu eine Wertminderung führt. Also doof.

Bis auf wenige Ausnahmen haben sich alle Länder dieser Welt einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung verschrieben. Und sogar das “kommunistische” China ist davon abhängig, dass die Wirtschaft beständig wächst - nicht zu sehr, aber vor Allem nicht zu wenig.

Ist man also wirtschaftlich aktiv, sollte man Wachstum nicht verfluchen oder sich davor erschrecken. It’s part of the game!

Denn selbst wenn die eigenen Ziele bescheiden sind und man nur ein kleines Unternehmen mit stabilem Umsatz etablieren möchte, muss man doch immerhin zu diesem Status wachsen.

Was ist das Growth Mindset?

Als Growth Mindset bezeichnet man eine mentale Einstellung, die auf Wachstum und positive Veränderung ausgerichtet ist. Diese Einstellung gilt sowohl für Einzelpersonen wie auch für Gruppen und Unternehmen.

Carol S. Dweck ist Professor für Psychologie an der Stanford University. In Ihrem Bestseller “Mindset - Changing The Way You think To Fulfil Your Potential” beschreibt sie zwei unterschiedliche Mentalitäten: Das "Fixed" bzw. statische Mindset und das "Growth" bzw. das dynamische Mindset.

das growth mindset unterscheidet sich vom fixed mindset

Im Kern geht es darum, das Menschen mit dem Fixed Mindset glauben, dass Dinge “in Stein gemeißelt” wären:

  • Entweder ist man gut im Sport oder nicht. 
  • Entweder ist man schlau oder nicht.
  • Man ist eine gute Führungspersönlichkeit oder nicht. 

Alles Begabung, Talent und Veranlagung.

Problematisch wird es dann, wenn Menschen mit diesem Mindset den Erwartungen nicht mehr entsprechen können - seien es die Erwartungen anderer oder der eigenen. Denn wenn man trotz hoher Begabung scheitert, ist man in einer Sackgasse.

Für die Menschen mit einem Growth Mindset - um die Worte von T.E. Lawrence a.k.a. Lawrence von Arabien zu verwenden - "steht nichts geschrieben": Sie glauben daran, dass sie sich jederzeit verändern können, dass sie wachsen können.

Egal wie gut oder schlecht sie in einer Sache sind: durch Lernen und harte Arbeit können sie jeden Tag ein bisschen besser werden. Ihr einziger Gegner ist das gestrige ich - und solange man dieses gestrige ich überwinden kann, gewinnt man.

In vielen Studien hat Dr. Dweck bewiesen, dass es nicht nur Menschen mit dem einen oder dem anderen Mindset gibt, sondern dass wir immer wieder zwischen den beiden Mentalitäten wechseln - je nach Situation.

Vielleicht haben wir ein Growth Mindset in Sachen Unternehmertum und zeichnen uns als herausragende Führungspersönlichkeiten aus, die der persönlichen Entwicklung ihrer Mitarbeiter oberste Priorität einräumen. Aber sobald es um die Kindererziehung geht, verfallen wir in das Fixed Mindset und loben die guten Noten unserer Kinder, statt des Lernprozesses.

Was zeichnet Menschen mit dem Growth Mindset aus?

Menschen mit einem dynamischen Mindset zeichnet aus:

  • Sie sind neugierig (und deswegen bereitwillige Lerner)
  • Weil sie neugierig sind, gehen sie auf neue Menschen zu und lernen bereitwillig von ihnen. Das gilt insbesondere auch für Experten aus anderen Fachrichtungen
  • Sie verstehen, dass zum Lernen hin und wieder auch Scheitern gehört

Welche Rolle spielt die Intuition?

Inutition ist eine wichtige Voraussetzung für das Growth mindset

Neue Ideen kommen unverhofft. Beim Laufen, unter der Dusche oder kurz vor dem Einschlafen. Nur leider viel zu selten bei Meetings und Workshops.

Das Schwierige mit neuen Ideen ist: sie schreien nicht - sie flüstern. Man muss ihnen sehr aufmerksam zuhören und sie einfangen, bevor sie sich verflüchtigen (deswegen sollte man an vielen Stellen im Haus einen Notizblock aufbewahren - auch in der Dusche).

Dabei spielt die Intuition eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit dem Growth Mindset: denn wer nicht auf seine Intuition hört, der wird auch keine neuen Ideen verfolgen. Kreativität ist gefragt! Und die Intuition ist meistens "schneller" als bewusstes Denken, aber deswegen auch flüchtiger.

Warum braucht es Mut?

Nur wer mutig ist, wagt sich aus der Komfortzone. Und wie sagt man so schön: "Außerhalb der Komfortzone findet Wachstum statt." 

Im Rahmen des Growth Marketing gibt es folgende Aspekte, die "gut genug, aber nicht perfekt" sein müssen:

  • Der Hintergrund, der Bildausschnitt oder deine Frisur bei einem Live-Video
  • Artikel in deinem Blog (auch dieser Artikel wird regelmäßig überarbeitet
  • Lead Magnets wie eBooks, Whitepaper etc.
  • Das Intro deines Podcasts
  • Die Bilder und Texte deiner Werbeanzeigen
  • deine internen Prozesse
  • dein Produkt

Was uns vom Growth Mindset abhält

"Das haben wir schon immer so gemacht!"

"Das haben wir noch nie so gemacht!"

"Das ist zu aufwendig..."

Wir sind großartig darin, Ausreden zu finden. Geschichten, die uns davon abhalten ins Tun zu kommen. Bedenken zu konstruieren, was alles schief gehen könnte. Diese Gedanken werden als "Growth Blocker" oder "Ideen Killer" bezeichnet. 

Wir nennen sie Trash Talk.

(Shoutout an Maxine Schiffmann)

Der Begriff kommt ursprünglich aus dem Sport. Mit diesem "Dummen Gerede" soll der Gegner zum Nachdenken und zum Zweifeln gebracht und damit geschwächt werden. Muhammed Ali war ein Meister darin!

'If You Even Dream About Beating Me, You Better Wake Up and Apologize!' - Muhammad Ali

Click to Tweet

Wir brauchen keinen Gegner, um uns mental einzuschüchtern. Wir schaffen das in der Regel ganz alleine. Wenn wir ihm Raum geben, findet uns Gehirn problemlos gleich mehrere Gründe, warum man ein Projekt gar nicht erst starten sollte, denn es ist schon von vornherein zum Scheitern verurteilt. 

Was kann man gegen Trash Talk tun?

Der erste Schritt zur Bekämpfung des eigenen Trash Talks ist die Erkenntnis, dass es sich dabei oft nicht um echte Gründe handelt, die gegen die Durchführung eines Projekts sprechen. Sondern "nur" um die eigenen Gedanken. Wir manipulieren uns selbst. 

Was helfen kann:

  1. 1
    Erkenne diese Gedanken und Geschichten als das, was sie sind: Trash Talk.
  2. 2
    Schreibe sie auf. 
  3. 3
    Bewerte sie möglichst objektiv: Stellt dieser Gedanke einen echten Hinderungsgrund dar? Oder ist es nur eine Hürde, die wir uns ausgedacht haben, aber womöglich gar nicht real ist? 

Gerade in Meetings ist es wichtig, Trash Talk frühzeitig als solchen zu identifizieren und anzusprechen. Damit steigt die Sensibilität für das Thema und die Gespräche werden konstruktiver und zielführender. 

Warum ist das Growth Mindset GERADE JETZT so wichtig?

Unsere Welt - besonders unsere Arbeitswelt - ist von Veränderung geprägt. Die Corona-Pandemie 2020 hat allen Menschen auf der Welt die Bedeutung von Digitalisierung (mit all ihren Vor- und Nachteilen) deutlich gemacht.

Die Web-basierte Technologie hat sich so schnell entwickelt, dass man heute sogar ohne Programmier-Kenntnisse ein Online-Unternehmen starten kann. Und wenn es doch mal an Expertise mangelt, so sind tausende von selbstständigen Dienstleistern nur einen Mausklick entfert (bspw. mit Diensten wie Malt, Fiverr, 99Designs oder My VPA).

Dadurch können neue Unternehmen schneller wachsen und Arbeitsplätze aufbauen - aber gleichzeitig können immer mehr vormals manuelle Aufgaben automatisiert werden, was wiederum dazu führt, dass Unternehmen mit wenig Mitarbeitern viel Wertigkeit aufbauen. 

Instagram wurde von Facebook 2015 für 1 Mrd. Dollar gekauft, weil sie Millionen von Nutzern und jede Menge Potenzial hatten - aber nicht wegen der 15 (!) Mitarbeitern.


Es war noch nie so schwierig wie heute - und es wird nie wieder so einfach sein.
Click to Tweet

Die großen Trends - Diversität, demografischer Wandel, Klimawandel, Künstliche Intelligenz - werden geschehen. Unabhängig von deiner Meinung dazu. Die Frage, die du dir stellen solltest, ist: möchte ich diese Trends mitgestalten? Oder passiv von außen verfolgen?

Willst du den Wandel mitgestalten, dann ist das Growth Mindset für dich absolut notwendig. Denn Wandel und Wachstum beginnen im Kopf. Nur dynamisch denkt, kann auch dynamisch handeln.

Unternehmenskultur vs. Mentalität des Individuums

Unternehmensultur ist wichtiger als unternehmensstrategie

Das Growth Mindset beschreibt zwar die Mentalität einer Einzelperson, aber das Konzept ist eminent wichtig für Organisationen und Unternehmen. Denn diese sind nichts anderes als ein Verbund von Einzelpersonen. Die "Unternehmenskultur" ist nichts anderes als die Mentalität eines Unternehmens.

Deswegen sollten innovative und wachstumsorientierte Unternehmen darauf bedacht sein, Menschen mit dem Growth Mindset einzustellen und dieses zu fördern.

Warum ist es für Unternehmen wichtig, Fehler zu machen?

wenn man jede Erfahrung als Teil des Lernprozesses begreift, gibt es keine fehlschläge

Die Überschrift ist nicht ganz korrekt. Unternehmen "sollen" keine Fehler machen. Aber sie sollen Fehler machen dürfen. Und da kein Mensch perfekt ist (auch nicht im Rudel eines Unternehmens), wird es unweigerlich zu Fehlern bzw. nicht gewünschten Resultaten kommen.

Die Frage ist, wie die Erwartungshaltung ist.

Nehmen wir an, du möchtest eine neue Fähigkeit erlernen. Beispielsweise Snowboard fahren. Du liest 2-3 Fachbücher über den Sport. Schaust dir YouTube Videos an. Folgst Experten auf Instagram. Du lernst alles übers Snowboarden, was es zu wissen gibt. Und natürlich legst du dir eine tolle Ausrüstung zu.

Und dann steigst du auf das Brett, stellst dich zum ersten Mal an einen Berghang, fährst los und alles läuft reibungslos.

Nein? Natürlich nicht!

Nach den ersten Sekunden landen wir mit der Nase im Schnee. Um eine Fähigkeit zu beherrschen, müssen wir diese nicht nur theoretisch erlernen, sondern auch in der Praxis. Und dabei werden wir unweigerlich Fehler machen und mit der Nase im Schnee landen.

Seltsamerweise haben wir - gerade in Deutschland - den Irrglauben, dass es im Business anders laufen sollte. Wir verlangen Perfektion von ersten Tag an. "Made in Germany" steht ja nicht für eine unausgereifte Beta-Version, sondern für unerreichte Qualität.

Kennst du die drei deutschen "Tugenden"?

  1. "Das haben wir schon immer so gemacht!"
  2. "Das haben wir noch nie so gemacht!"
  3. "Wo kommen wir denn dahin?!"

Wenn du diese Sätze hörst, weißt du, dass dein Gegenüber kein Fan des Growth Mindsets ist. Und mit dieser Mentalität stehen wir uns manchmal selbst im Weg. Denn wir planen zu lange, bevor wir ins Tun kommen. Dabei fördert das Ausprobieren den Lernprozess!

"Pragmatismus führt schneller zur Perfektion als Perfektionismus."

Die Tugenden eines Wachstums-orientierten Unternehmens sollten also sein: 

  • Pragmatismus
  • Sie finden Wege, um neue Produktideen schnell und einfach zu testen
  • Eine gute Dokumentation der Tests
  • Anstatt Silos aufzubauen, fördern den Austausch ihrer Mitarbeiter
  • Sie haben eine hohe Fehlertoleranz und belohnen mutige Experimente

Wohlgemerkt: Ein gesundes Unternehmen braucht nicht nur Menschen mit dem Growth Mindset. Aber für die dynamische Entwicklung neuer Services und Produkte sind die unverzichtbar.

Aber natürlich braucht es auch "Verwalter", die Prozesse nicht initiieren, aber umsetzen. Die nicht nur neue Kunden gewinnen, sondern auch die bestehenden pflegen. Die Produkte nicht neu entwickeln, aber verbessern.


"If you are not embarrassed by the first version of your product, you've launched too late." 
- Reid Hoffmann, Gründer von LinkedIn

Click to Tweet


Growth Hacker bzw. Growth Marketer brauchen eine gute Portion Mut und Dreistigkeit. Die Mitglieder eines guten Growth Teams macht aus:

  • Gehen "vor die Tür" und sprechen mit ihren potenziellen Kunden, um ihre Probleme und Herausforderungen zu verstehen. Auch, wenn ihnen das schwerfällt.
  • Stellen sich auch mal unvorbereitet vor die Kamera, um ihr Wissen bei einem Live-Stream mit anderen zu teilen.
  • Trauen sich zu sagen "Ich verstehe das noch nicht - kannst du mir das erklären?"
  • Launchen Produkte in einer Beta-Version, um die Reaktionen ihrer Nutzer zu testen
  • Fragen proaktiv "Was kann ich besser machen?"

Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen den Mut ihrer Mitarbeiter zulassen und in die richtigen Bahnen lenken. Dabei helfen sowohl der nötige Freiraum, als auch die richtigen Prozesse.

Zusammenfassung

Es bedarf Menschen mit einem Growth Mindset (= dynamisches Selbstbild), um Wachstum zu erzeugen. Diese Menschen sind wissbegierig, mutig und fokussiert auf das Tun. Unternehmen, die wachsen wollen, sollten diese Tugenden aufgreifen und ihren Mitarbeitern Raum lassen für Fehler bei neuen Dingen, den Austausch untereinander und innovativen Ideen.

Was du jetzt tun kannst

Wenn dich das Thema interessiert und du das Growth Mindset in deinem Unternehmen etablieren willst, können wir dir dabei helfen.

  • Vortrag
  • Workshop
  • Beratung

Schreib uns einfach unverbindlich eine Nachricht mit deinen Anforderungen:

LIKE IT? SHARE IT!

Other interesting blog posts

LinkedIn FAQ Blog Post Header

LinkedIn FAQ: Wie geht das eigentlich?

Wie kann ich sehen, wer mir auf LinkedIn folgt?Wenn du auf “Profil

linkedin tools

LinkedIn Tools

Was ist der LinkedIn Kampagnenmanager?Der LinkedIn Kampagnenmanager (LinkedIn Campaign Manager) ist vergleichbar

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Wie kann ich einen LinkedIn Beitrag erstellen?Einen LinkedIn Beitrag zu erstellen ist

linkedin für unternehmen

LinkedIn für Unternehmen

Lohnt sich LinkedIn für Unternehmen?Ein LinkedIn-Profil für Unternehmen lohnt sich oft, aber

netowrking auf linkedin

Networking auf LinkedIn

Sollte ich auf LinkedIn Deutsch oder Englisch posten?Das hängt davon ab, wer

die richtige linkedin strategie

Die richtige LinkedIn-Strategie

Was ist besser: Xing oder LinkedIn?LinkedIn hat einen deutlich größeren Funktionsumfang als

NEU: JETZT MIT LINKEDIN WACHSEN