• Home
  • >
  • Blog
  • >
  • Facebook Anzeigen Strategie 2021

Facebook Anzeigen Strategie 2021

Philipp Reittinger Experte für Facebook Ads

TL;DR

In seinem Vortrag teilt Philipp Reittinger praktische Tipps und Hacks für mehr Erfolg mit Anzeigen auf Facebook und Instagram.

  1. Die Größe der Anzeigen-Bilder ist entscheidend für die Klickrate
  2. Der Anzeigentext sollte nicht länger als 125 Zeichen sein
  3. Automatisierung mit Regeln können dir Zeit und Geld sparen
  4. Auch ein Algorithmus hat seine "Laune"... manchmal hilft ein Neustart der Kampagne
  5. Emojis im Text können helfen. Wirklich.
  6. Hol dir mehr Likes für deine Seite mit dem Tool "Invite Post likes Multi-Pages in 1 click"
  7. Social Proof wirkt auch in Anzeigen. Sowohl positiv als auch negativ.
  8. Mit Zapier kann man in Facebook generierte Leads automatisch in dein CRM exportieren

Unser Experte: Philipp Reittinger

Geschäftsführer ZweiDigital

Philipp Reittinger ist Geschäftsführer von ZweiDigital und absoluter Social-Media-Profi. Er baute den Bereich App Marketing bei Shopgate auf, verantwortete bei Vier für Texas das Thema Performance Marketing und übernahm das Social Media Management für Künstler wie Wankelmut oder Fritz Kalkbrenner, ehe er mit Andreas Arndt 2018 ZweiDigital gründete. Mit seinem Livestream-Konzept "Places - A Musical Journey" ist er musikalisch auch in eigener Sache immer auf Facebook und Instagram präsent.

Essentials


Social Media

Philipp Reittinger auf Facebook, LinkedIn und Instagram

Seine Agentur ZweiDigital auf Facebook, LinkedIn und Instagram


Was sind deine drei Lieblings-Tools?

Das Kalender-Tool Fantastical, Slack für die Teamkommunikation und Asana für die Aufgaben-Delegation

Welches Buch / Blog / Podcast kannst du jedem empfehlen?

Das Video unseres Meetups

Nie mehr ein Video verpassen? Abonniere unseren YouTube Kanal


Transkript

[00:00:01.900]
Und wir nehmen auf. So für alle neu Dazugekommenen jetzt nochmal ganz offiziell ein herzliches Hallo zu unserem fünfundzwanzigsten Growth Hacking Meetup heute mit unserem Gastredner Philipp Reittinger zum Thema Facebook Advertising Strategien. Mein Name ist Tomas Herzberger. Ich mache das Meetup mittlerweile seit vier Jahren, möchte ich meinen. Haben Frankfurt angefangen, sind mittlerweile in vielen Orten unterwegs oder waren das zumindest vor Corona. Und jetzt, seit Sommer diesen Jahres hier auf dieser virtuellen Plattform. Und ich freue mich sehr, dass da immer mehr Leute dazukommen und sich für unsere Themen begeistern.

[00:00:40.980]
Beginnen wir indem ich einen kleines Intro mache. Und dafür zeige ich euch auch gerne meinen Bildschirm. Und ob wir dann zum Philipp übergehen. So, das scheint zu funktionieren. Ich bin Co-Founder von der kleinen, feinen Beratungsagentur Hello Growth. Wir verstehen uns da drin, dass wir unseren Kunden klein, mittel und groß, dabei helfen, ihre Growth Marketing Strategien auf die Straße zu bringen. Das heißt, wir machen Audits, wir machen Workshops und wir machen Beratung in der Umsetzung. Für jeden, für den das interessant sein sollte, der möge sich gerne an mich wenden.

[00:01:19.690]
Aber wo an mich wenden? Networking ist immer so ein Problem, bei virtuellen Events zumindest. Und das war immer eines der größten Vorteile, die wir hatten in unseren Live Meetups. Fällt jetzt offensichtlich ein bisschen weg. Deswegen, womit ich ein bisschen helfen kann, ist diese Liste, die ihr hier findet, diese Tabelle unter diesem Link. Dort könnt ihr euch miteinander vernetzen. Ihr könnte sagen, was wen ihr sucht, was ihr wollt, wen er gerne hättet und einen Link zu eurem LinkedIn oder sonstigem Social Media Profil dalassen: https://bit.ly/meetupXXV (für "25"). Dort solltet ihr das finden.

[00:02:01.190]
Ich poste den Link auch gleich nochmal in den Chat. Ja, ganz kurz ein kleines Intro. Wir machen jedes Mal einen kleinen Themenschwerpunkt und heute es um Müsli, wie ihr seht. Nein, heute geht es nicht um Müsli. Heute geht es aber auch zum Thema Growth Hacking, Growth Marketing um Auffälligkeiten, darum eben sich von der Masse abzuheben. Und neulich stand ich im Supermarkt vor diesen Dingern - in dem Fall darf ich das mit Fug und Recht sagen - von dieser Marke von Rebelicious, die jetzt eben ihre Produkte bepreisen und anbieten, nicht mit Phantasienamen, sondern tatsächlich sagen, dass ist gepufft Zeug, das sind Schoko Dinger und da sind Zint Gedöns.

[00:02:38.390]
Was ich fand: sehr, sehr gut auf dem Punkt, sehr, sehr schön passend. Und auf LinkedIn dann hab ich diesen wunderbaren Beitrag gesehen und da hat es Red Bull auch geschafft, auch hier in einem physischen Produkt deutlich aufzufallen und sich abzuheben. In dem Fall hatte sich der Kollege hier beworben auf eine offene Stelle, hatte leider eine Absage bekommen, aber diese Absage war sehr, sehr fein geschmückt eben, kam in einem Red Bull Paket mit einigen Dosen und einem schönen Schreiben. Ich finde das wunderbar. So hebt man sich vom Wettbewerb ab, so bleibt man auch emotional hängen und im besten Falle finden das die Leute noch so toll, dass es hier auf LinkedIn posten. Und ihr seht hier unten an der Anzahl der Likes und Kommentare: das hat ordentlich Reichweite gebracht. Wer das auch sehr schön den letzten Monaten gemacht hat, sind die Kollegen von Kontist. Kontist kennt ihr vielleicht; ein Finanzinstitut, das sich auf Selbstständige spezialisiert hat. Und die haben mir vor einiger Zeit meine neue Kreditkarte zugeschickt. Aber nicht etwa wie eine normale Bank macht in einem banalen Briefumschlag, sondern in diesem wunderschönen lilafarbenen kleinen Umschlag in einer schönen Verpackung. Da war auch schon das Unboxing quasi ein Event. Und um dabei bei Kontist zu bleiben, kurz danach kam auch noch eine Karte. Und diese Postkarte, die seht ihr hier vor euch. Die ist jetzt natürlich nicht wirklich mit Hand geschrieben worden, aber glaubt mir, es sah verdammt danach aus, als wäre sie mit der Hand geschrieben worden.

[00:04:07.580]
Und auch hier wieder: wir heben und vom Wettbewerb ab. Wir machen etwas, was die anderen nicht machen. Wir sind besonders. Wir haben auch hier einen persönlichen Touch.

[00:04:15.680]
Und das ging auch gleich weiter auf der Landing Page. Auch hier hatte mich dann gleich das Konterfei von dem CEO begrüßt und dann wird mir das neue Produkt gezeigt.

[00:04:26.390]
Das fand ich eine wunderbare Idee, wie man eben auffälliger sein kann um sich vom Wettbewerb abzuheben. Apropos Kontist; ich bringe das Beispiel auch deswegen, weil ich mich sehr, sehr freue, weil wir im nächsten Jahr den Melchior Neumann vom Kontist begrüßen dürfen, hier bei unserem Meetup. Auch da wird er einen Vortrag leisten und uns mal ein bisschen aus dem Innenleben erzählen und ein paar Hacks und auch ein paar Fails mit uns teilen, die Kontist als stark wachsende Unternehmen gemacht hat in den letzten Monaten. So. Apropo auffallen, das kann man natürlich auch auf digitalen Kanälen machen und ich finde ein schönes Beispiel dafür ist hier der Robin Neu-Breitmayer, der auf LinkedIn für seine Video-Services wirbt und da unter anderem mit diesen tollen Formaten, finde ich, wie sie mit diesen 3D Effekten sehr sehr stark auffällt.

[00:05:17.680]
Wenn man so jemanden dann im Newsfeed hat und dann sieht man diesen organischen Posts, dann bleibt man auf jeden Fall hängen. Ich sehe das hier auch an den Beiträgen, an den Kommentaren. Da bleibt das Auge hängen, da wird drüber gesprochen und das ist natürlich eine sehr, sehr schöne Sache.

[00:05:30.460]
So das, war's fast von meiner Seite noch zwei kleine Terminhinweise: zum einen findet am 17.11.. Das ist jetzt nächste Woche findet die OMT Konferenz 2020 statt.

[00:05:41.620]
Von unseren lieben Freunden von ReachX normalerweise in Wiesbaden, dieses Mal online. Es gibt eine ganz ganz ganz tolle Speakers. Eine der wie ich finde schönsten besten Konferenzen in Deutschland bin ich auch selbst als Gast sehr gerne und darf dieses Jahr zum Thema Digital Storytelling dort referieren.

[00:06:01.900]
Schaut es euch an, kommt gerne mit dazu. Es gibt noch Karten, es ist ja auch ein Online Event. Von daher gibt es natürlich noch Karten. Aber es ist wirklich sehr empfehlenswert, mit einer ganz großen Bandbreite aus verschiedenen Vorträgen, unter anderem auch zum Thema Social Media und Facebook und darüber hinaus.

[00:06:18.550]
Bevor ich es vergesse; wir treffen uns beim nächsten Mal am 24.11. in diesem Rahmen hier bei uns wieder. Dort wird uns um 12.30 Uhr begrüßen wir den André Morys, Geschäftsführer von konversionsKRAFT, Initiator des Growth Summit hier in Frankfurt in der Alten Oper. Eine ganz tolle Konferenz und André als einer, der ich glaub ich kann mit Fug und Recht sagen international auch am gefragtesten Speaker zu dem Thema wird uns Tipps und Hinweise geben zum Thema Konsumpsychologie. Das heißt für alle, die gerne etwas mehr psychologische Elemente benutzen wollen, damit ihre Kunden mehr kaufen, sich häufiger registrieren, dem sei dieses Meetup sehr ans Herz gelegt.

[00:07:02.650]
24.11.2020, 12.30 Uhr: schaut auf Meetup, schaut auf, LinkedIn nach. Dort wird der Termin auch veröffentlicht. So, und jetzt ist es mir eine große Freude, euch unseren Hauptredner heute Abend vorstellen zu dürfen.

[00:07:18.080]
Ich habe Ihn erst mal gar nicht kennengelernt. Tatsächlich waren lustigerweise wir beide zum selben Event eingeladen, hier in Frankfurt bei einem Xing Event und ich kannte ihn gar nicht.

[00:07:28.880]
Aber ich habe gedacht, das finde ich mal raus, dann geht ja der professionelle Stalker in mir los. Habe dementsprechend Kontakt aufgenommen, hab ihn dann kennenlernen dürfen und schätzen dürfen. Und jetzt, mittlerweile haben wir eine gute Partnerschaft aufgebaut, haben sogar die ersten gemeinsamen Kundenprojekte am Start und ich bin sehr begeistert davon, wie professionell und gleichzeitig innovativ er sich um seine Kunden und um deren Kampagnen kümmert.

[00:07:56.450]
Und deswegen ist es mir eine sehr große Freude, dass ich ihn heute hier begrüßen dürfen und übergebe jetzt die Birne an den Philipp Reittinger zum Thema Facebook Ads Strategien 2020. Viel Spaß!

[00:08:11.210]
Vielen Dank, lieber Tomas und natürlich erst einmal ein herzliches Hallo von mir. Das war eine sehr, sehr schöne Intro. Zumal ich aber mal ganz kurz einhaken muss, dass ich die Cornflakes, die du eingeblendete ganz am Anfang eigentlich alle durchprobiert habe. Und naja, also die Verpackung lässt mehr vermuten. Ja, ich teile am besten meinen Bildschirm. Ich hab natürlich eine Präsentation vorbereitet. Zack, Moment! Hier ist es sehr schön. Jetzt müsstet ihr meinen Bildschirm sehen können.

[00:08:44.250]
Wunderbar. Sehr schön. So. Dann starten wir mal. Alles prima. Super. Sehr schön. Ja, schön, euch kennenzulernen. Nochmal vielen Dank für die Einladung. Ich erzähle erst mal ein kleines bisschen was über mich. Ich bin einer der beiden Gründer von ZweiDigital. Wir sind eine Agentur, die sich auf Social fokussiert hat und machen das Ganze jetzt seit ein bisschen mehr als 18 Monaten. Ich komme schon aus dem Social Media Bereich, angefangen mit dem Organischen und dann immer mehr in dem Paid Bereich. Und ja, meine Kontaktdaten seht ihr einmal hier und natürlich sind wir auch im Internet zu finden.

[00:09:27.810]
Genau. Ja, über uns. Wir sind zwar noch recht jung, aber schon fast 15 Köpfe stark. Wir sind aktuell am Westhafen in der Nähe von der L'osteria, dürfen 81 Kunden betreuen und gehören mittlerweile sogar zu den drei größten Facebook Agenturen in der DACH Region. Wenn man sich das monatlich verwaltete Werbebudget anschaut, genau.

[00:09:56.310]
Sind also auch Facebook Marketing Partner. Und wie gerade schon erwähnt sind Social Media Ads das, was wir uns auf die Fahne schreiben, das was wir gerne machen und gut können. Sprich Facebook, Instagram, Pinterest und auch LinkedIn. Darüber hinaus versuchen wir natürlich nicht nur unsere Seite anzuschauen, also die Ads, sondern auch das, worauf die Ads leiten, nämlich die Webseite bzw. Landingpages. Um dort natürlich auch den kompletten die komplette Userjourney abzusehen und somit auch zu beraten.

[00:10:31.320]
Und letztendlich ist es uns sehr sehr wichtig, das Ganze auch sehr ordentlich zu tracken und auch zu reporten mit live Reports. Genau was unsere Kunden angeht, sind wir eigentlich ganz divers. Vom sehr authentischen Friseurladen hier in Frankfurt über ein fancy Tee-Startup bis hin zum klassischen Unterwäsche E-Commerce Onlineshop ist eigentlich fast alles dabei. Genau. Ja und jetzt haben wir uns überlegt, dass es ja langweilig wäre, wenn ich so ein bisschen entscheide, was euch interessiert, sondern ich lasse das euch entscheiden.

[00:11:04.740]
Das bedeutet, ihr habt hier die Möglichkeit, zum einen über diesen QR-Code, den ihr mit dem Handy abscannen könnt oder über den Link. Den ich euch jetzt in den Chat schicke abzustimmen, was euch interessiert. Das sind 15 Themen, von denen werde ich 10 vortragen, wenn noch mehr Zeit ist natürlich auch gerne mehr und ihr könnt selber so ein bisschen entscheiden, was mich interessiert, was euch nicht interessiert und das wird dann hier so ein kleines Ranking geben.

[00:11:35.900]
Und daraufhin kann ich dann quasi auch wirklich nur das erzählen, was euch interessiert. Wichtig ist, dass ihr eure Themen auswählt. Ihr könnt auch mehrere auswählen und dann oder kommt jetzt schon das erste rein? Und dann bitte auf Senden drücken. Und ihr seht, hier wachsen schon fleißig die Favoriten. Ich bin gespannt.

[00:11:59.660]
Absolutes, absolute Premiere für uns ist erst mal richtig interaktive tolle Initiative, aber es scheint zu funktionieren.

[00:12:05.750]
Es scheint zu funktionieren. Wir haben schon acht Stimmen von 67 ich setz uns jetzt mal als Ziel irgendwie auf die 30 zu kommen und dann werden wir mal sehen, wir sind schon bei 11 bestes Publikum heute.

[00:12:21.440]
Sie können das alles. Alles Profis am Werk. Sehr schön. Wir sind schon bei 20, das geht echt fix. Wir haben teilweise natürlich auch die Titel etwas mysteriös gestaltet, aber ich finde, Sie beschreiben das schon oft sehr, sehr gut.

[00:12:37.470]
Ja. 25. Spannend. So, wir sind schon bei 27!

[00:12:54.540]
Ich würde sagen so langsam hui 21 hier sind also drei klare Favoriten würde ich sagen. Ja absolut absolut. Super vielen Dank für die Teilnahme! Ja, auf jeden Fall vielen, vielen lieben Dank. Wenn noch Zeit für mehr ist oder ihr sagt irgendwie später bei den Fragen Hey, das kam jetzt gar nicht dran. Gerne. Gerne Bescheid geben und dann kann ich darauf auch nochmal eingehen. So, wir fangen an.

[00:13:24.640]
Als allererstes wurde gesagt das Maximale aus einer Anzeige herausholen. Dann fangen wir doch direkt mal an und zwar geht es hierbei eigentlich vor allen Dingen um das Bildformat. Was wir immer wieder erleben bei unseren Kunden ist, dass wir auf Bilder im 16:9 Format bekommen bzw. ja, dass die Bilder oft noch rechteckig sind und gar nicht quadratisch. Daraufhin empfehlen wir eigentlich und sagen das war mal auf jeden Fall ein gängiges Format. Mittlerweile bietet Facebook aber auch an, das Ganze im Eins zu eins Format zu liefern bzw. auch im 5 zu 4 und 4 zu 5 Format.

[00:14:05.770]
Das hat noch die kleine Einschränkung, dass bisher nur auf Instagram geht. Es wird aber auch auf Facebook kommen. So, und da wir uns auch als Performance Agentur sehen, haben wir das Ganze natürlich bei sehr, sehr vielen Kunden getestet. Wir hatten auch den einen oder anderen Kunden, der meinte, dass es nicht besser funktionieren würde. Und wir haben das glaub ich bei 20 Kunden mit sehr, sehr großem repräsentativen Budget getestet und haben uns mal immer wieder bei der gleichen Zielgruppe im gleichen Zeitraum in unterschiedlichen Anzeigen gruppen, sodass sie auch gleichzeitig ausgespielt werden die Klickrate angeschaut und kam hier auf ziemlich interessante Ergebnisse, bei dem die Klickrate gibt an, wie viele von 100 Personen, die es gesehen haben drauf geklickt haben. Im ersten Fall also 1,1 Personen von 100 man sieht direkt, sobald das Ganze quadratisch ist, nimmt es auch viel, viel mehr vom Bildschirm ein. Also haben wir ja fast schon 2%. Sprich allein nur durch ein größeres genutztes Bildformat sorgt man dafür, dass mehr Menschen draufklicken. Eigentlich fast schon doppelt so viele.

[00:15:06.670]
Und sogar bei 4 zu 5, was wie gesagt nur auf Instagram verfügbar ist, sind es sogar nochmal 0,2 Prozent mehr. Das ist schon eine ganz schöne Menge, vor allen Dingen bei großen Budgets. Das heißt, wir würden immer dazu raten, bei seinen Anzeigen, aber auch im Organischen eigentlich auch wirklich diese Bildformat zu nutzen und zu verwenden. Genau. Jetzt springe ich mal wieder zurück und schaue mir das nächste Thema an. Anzeigentext. Weniger ist mehr. Auch sehr schön.

[00:15:34.990]
Genau. Ähm, ja, Anzeigentexte. Auch hier gibt es immer wieder Änderungen von Facebook. Unsere Devise ist oft: Bring es auf den Punkt. Warum das Ganze? Wir haben einen Kunden von uns, fitvia, wo es gerade am Anfang darum ging strategisch zu überlegen, welche Anzeigen Texte machen Sinn. Und Facebook hat die Restriktionen, dass man mittlerweile nur noch 120 Zeichen verwenden kann, bis das ganze durch einen "...Mehr anzeigen" verkürzt wird und nur durch Drücken darauf sozusagen ausgeklappt wird. Das heißt, die Kernbotschaft muss irgendwie auf zweieinhalb Zeilen begrenzt sein. Bedeutet also, wenn man erst eine lange Herleitungen textet, könnte das sehr, sehr schnell untergehen. Sprich man sollte echt versuchen, so gut es geht aus drei Zeilen zu begrenzen, weil auch wenn es länger ist, es allein schon die letzte halbe Zeile weg. Dadurch, dass "...Mehr Anzeigen" dort steht. Wie sollte man das besser machen?

[00:16:41.600]
Das ist jetzt ein bisschen plakativ. Natürlich muss man nicht immer mit Rabatt-Codes und irgendwelchen Emojis um sich werfen. Aber auch hier gibt's Statistiken, dass es besser performt und am besten 125 Zeichen und nicht länger verwenden. Auch das hat uns wieder gezeigt, dass solche Anzeigen deutlich besser konvertieren, weil die wenigsten doch nur auf mehr Anzeigen klicken. Das heißt, ihr solltet immer versuchen das Ganze auf 125 Zeichen zu beschränken.

[00:17:08.690]
Genau so, jetzt schauen wir mal wie das Ganze weitergeht.

[00:17:15.500]
Clevere Facebook Regeln, das ist schon würde ich sagen ein etwas fortgeschrittenere Thema. Für diejenigen, die von euch schon mehr und öfter im Werbeanzeigen-Manager unterwegs sind, wissen wahrscheinlich das es seit knapp eineinhalb Jahren die Funktion Facebook Regeln gibt, die es einem erlaubt automatisiert aufgrund von bestimmten Regeln, die man einstellt Handlungen auszuführen. Wir haben jetzt mal drei Regeln herausgeschrieben, die in unseren Augen Sinn machen und die euch im besten Falle kostbare Zeit ersparen und euch auch unterstützen, dass so ein bisschen das Monitoring und das Kampagnenmanagement angeht.

[00:17:53.360]
Die erste Regel, die wir herausgestellt haben, das ist natürlich auch auf E-Commerce Onlineshops übertragbar, ist die, dass eine Kampagne automatisch ausgeschaltet wird, wenn z.B. der Lead-Preis, also die Kosten für ein Lead in den letzten sieben Tagen über 30% des Ziels sind. Natürlich auch unter Berücksichtigung einer repräsentativen Aussteuerung. Heißt, wenn das erst dreimal ausgespielt wurde, kann man nicht wirklich eine Aussage darüber treffen. Sprich man sollte noch hinzufügen, dass mindestens 8000 oder mehr Impressionen stattgefunden haben.

[00:18:27.650]
Und wenn eben trotzdem das Ganze teurer wird, dass Facebook dann automatisch, ohne dass man selber irgendetwas machen muss, hier die Kampagne kappt. Das kann man natürlich auch auf Anzeigengruppen-Ebene machen. Sehr, sehr sinnvolle Regel. So die zweite Regel ist die E-Mail Benachrichtigung. Wenn ihr nicht unbedingt wollt, dass Facebook euch da selber rein pfuscht, gibt's auch die Möglichkeit, sich erstmal nur per E-Mail benachrichtigen zu lassen, wenn z.B. und das machen wir auch selber der Frequenzwert in den letzten 7 Tagen z.B. Wert X übertroffen hat. Was sagt die Frequenz an? Die Frequenz sagt an, wie oft die Personen in einer Zielgruppe in einer Anzeigen Gruppe die Anzeige während des Ausspielungszeitraumes gesehen haben. Das bedeutet, ihr kennts bestimmt manchmal irgendwie verfolgt durch Anzahl eine Anzeige über Wochen. Das ist oft ein Zeichen für entweder sehr penetrantes Marketing, aber vielmehr für schlechte schlechte Einstellung. Wir versuchen bei uns z.B. einen Frequenzbereich von 5 bis 6 nicht zu überschreiten.

[00:19:30.860]
Es gibt natürlich Ausnahmen. Aber wenn ihr z.B. sagt, ihr wollt auch sicher gehen und eure Zielgruppen nicht zu penetrieren und irgendwie zu verärgern, dann könnt ihr euch so einen kleinen Notification einbauen und einfach sagen, wenn Frequenz über oder unter Wert X Benachrichtigungen. Das Ganze lässt sich natürlich mit jeder Metrik einbauen, auch mit dem Leadpreis. Wenn der über oder unter ist, dass ihr sagt, ihr wollt eher nur eine Benachrichtigung. Sehr sehr sinnvoll. Als letztes sehr sehr interessant: Budget erhöhen oder verringern.

[00:20:01.700]
Ich glaube, das ist auch eigentlich jetzt klar durch die durch die anderen Regeln. Sprich wenn irgendwie die Kampagne sehr sehr erfolgreich ist oder die Anzeigengruppe und ihr sagt er ich möchte, dass das von alleine vonstatten geht, könnt ihr auch sagen, dass das Budget einfach um z.B. 20 Prozent immer wieder erhöht wird. Wenn quasi die letzten 7 Tage ein ROS von z.B. 5 erreicht wurde? ROS steht in dem Fall für Return On Spend. Genau so übrigens, wenn ihr Fragen habt.

[00:20:33.590]
Ich habe hier nebenbei auch noch auf einem anderen Bildschirm den Chat offen. Das heißt, ihr könnt ja gerne eingrätschen oder Fragen stellen. Da habe ich überhaupt kein Problem mit Fragen. Gerne. Wenn ihr irgendwie sagt wie sieht es denn damit aus?

[00:20:46.460]
Anschließend noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Das heißt hier also Auge drauf zu behalten und nach dem Vortrag geht ansonsten auch. Aber jetzt, wo wir gerade dabei sind, weil du es gesagt hast, Philipp, jetzt kommt, kann schon eine Frage von Pascal: was ist deiner Meinung nach eine zu hohe Frequenz?

[00:21:00.500]
Sehr, sehr gute Frage. Also in unseren Augen. Eine Frequenz ab 6 sollte auf jeden Fall sehr hinterfragt werden. Man sagt, dass, wenn eine Person ungefähr fünf Marken-Einblendungen bekommen hat, dass sie erst dann langsam anfängt, eine Marke zu verinnerlichen. Alles darüber kann nervend wirken. Wie gesagt, wir haben auch manche Kampagnen, da ist sie bei 10 und sie performt sehr gut. Es gibt keine negativen Reaktionen, es kann auch funktionieren, aber versucht unter 6 zu bleiben.

[00:21:30.240]
Genau. Also auch die Erfahrung aus der Mediaplanung sagte ja gerade für Awareness-Kampagnen so bei bei 6 ist es ganz gut, wenn ihr nur auf diesem Kanal seid. Tatsächlich, ich denk ist so 6, 7 Kontakte um eine Markenbekanntheit zu steigern. Ich habe für Performance-Kampanien Philipp korrigier mich aber wurde immer weniger empfohlen als 6.

[00:21:47.760]
Richtig, richtig. Es kommt natürlich auch auf die Gruppengröße an. Also ich sag mal, wenn wir uns um 300 000 Personen Bereich bewegen, was oft oft der Fall ist, ist es auch wirklich sehr sehr schwierig alleine in so einem hohen Frequenzbereich zu kommen, weil man dann auch schon recht viel ausgeben muss.

[00:22:04.350]
Ja, genau so kommen wir mal wieder zurück zum nächsten Thema. Die Launen des Facebook Algorithmus finde ich sehr schön. Haben wir gestern noch erst schnell hinzugefügt. Und zwar nicht nur wir, sondern auch der Facebook Algorithmus hat gute und schlechte Tage. Was soll das bedeuten? Wir machen es immer wieder, dass wir tatsächlich die gleichen Zielgruppen parallel angehen und auch unsere Anzeigen an diese aussteuern und stellen immer wieder mit Erstaunen fest, dass wir da tatsächlich unterschiedliche Ergebnisse bekommen.

[00:22:38.770]
Das bedeutet wie ihr hier gerade in diesem Screenshot seht, haben wir zweimal dreimal exakt die gleiche Zielgruppe, nämlich eine Lookalike, also statistische Zwillinge in Deutschland Größe 5 prozent. Von den bisherigen Leads in den letzten 180 Tagen. Und wie ihr sehen könnt, ist das Budget nur bei einer Zielgruppe ein bisschen höher. Aber auch dort manchmal, selbst wenn das Budget Gleiches sehen wir dann auf einmal die Kosten pro Lead tatsächlich sich enorm enorm unterscheiden können. Was soll ich das jetzt für einen Tipp geben?

[00:23:13.450]
Der Tipp ist der, dass manchmal auch helfen kann, eine Anzeigengruppe nochmal zu duplizieren und parallel laufen zu lassen. Weil im Zweifel tatsächlich die ersten Impressionen und die ersten Ergebnisse dafür geführt haben, das Algorithmus nicht ganz so viel davon hält und deswegen das Ganze von Anfang an schlechter läuft oder eben umgekehrt. Das heißt, es macht schon durchaus Sinn, auch selbst wenn es gerade nicht so gut funktioniert, das nochmal zu duplizieren und zu starten. Hier kann immer mal wieder können gute Ergebnisse erzielt werden und auch für den Fall, dass zum Beispiel eine Anzeigengruppe am Anfang sehr gut läuft, das hat mir auch oder haben wir ständig und dann langsam nach und nach die Performance etwas nachlässt, macht es auch manchmal Sinn, diese einfach zu duplizieren und nochmal neu zu starten. Das hilft sehr sehr gut für die Anzeigenperformance. Genau das ist sehr sehr spannend. Exakt gleiche Zielgruppe und einmal einen fast viermal so hoher CPL.Genau so!

[00:24:16.440]
Philipp, wenn ich kurz unterbrechen darf. Weil du gerade gesagt hast, dass die Performance Anzeige lässt auch nach. Nach einer Zeit der Kampagne lässt nach. Und ich weiß, dass ein sehr strittiges Thema. Aber was würdest du sagen, es deiner Erfahrung nach ein guter Zeitraum für so eine knackige Kampagne.

[00:24:33.120]
Das hängt auch schon wieder von der Frequenz der Zielgruppengröße ab. In der Regel bin ich, bin ich ehrlich, wir haben Kunden da laufen teilweise die Anzeigen seit 3, 4 Monaten durch und wir haben immer noch eine recht kleine Frequenz, weil die Zielgruppe sehr groß ist. Wir haben aber auch Kunden, da wechseln wir fast wöchentlich die Anzeigen, weil wir z.B. auch über aktuelle Themen, die immer wieder aufgreifen, in den Anzeigen. Es ist sehr, sehr unterschiedlich, aber es gibt auch in Facebook eine eine Sättigung, die irgendwann erreicht ist.

[00:25:01.410]
Es lässt sich z.B. auch wieder sehr, sehr gut an der Frequenz ablesen. Genau. Ich sehe die LA mit 5% empfiehlst du das generell? Sehr, sehr gute Frage. Auch das müsst ihr testen. Im Grunde genommen würde ich immer erst einmal mit einer 1-prozentigen Lookalike starten. Wobei in letzter Zeit stellen fest, dass gerade größere Zielgruppen doch etwas besser funktionieren. Auch in Q4, weil die Zielgruppen größer sind und Facebook nicht gezwungen ist, genau an eine sehr kleine Zielgruppe zu gehen und somit der Auktionspreis höher wird.

[00:25:36.410]
Genau. Also von daher ich würde es austesten, mich von klein nach groß. Also was die Prozentsätze angeht hocharbeiten. Du kannst auch mal versuchen, von ein bis fünf Prozent eine Lookalike zu erstellen. Genau. Ja und ich höre hier auch schon wieder, dass das Duplizieren von Anzeigen Gruppen ganz gut funktioniert. Genau so machen wir mal weiter. Clevere Facebook-Regeln, die Launen des Algorithmus. Als nächstes würde ich jetzt mal. Die Macht der Emojis nehmen das ist auch ein sehr, sehr schönes Thema.

[00:26:09.810]
Wir haben immer wieder Kunden, die sagen, dass sie gar kein großer Fan sind von Emojis und dass das Ganze dann zu verspielt und zu kindlich wirkt und nicht professionell und nicht irgendwie zur CI oder zum Wirkungsbild der Marke passt, das sie irgendwie gerne auf Facebook haben. Das kann ich auch total verstehen. Und ich finde auch Emoji ist nicht gleich Emoji. Also man kann einen kreisrunden schwarzen Punkt nehmen oder eben auch eine Rakete. Das finde ich, sendet ganz, ganz unterschiedliche Signale.

[00:26:36.000]
Wir haben hier eine recht große Versicherung, die wir betreuen dürfen in Form von Job-Anzeigen. In diesem Fall haben hier auch mal wieder den Test gemacht, auch mit anderen Kunden. In dem Fall war es auch echt ein ganz schöner Akt, dann auch die Emojis durchzuboxen. Es hat sich aber gelohnt. Und in dem Fall war es wirklich nur ein blaues Herz. Warum ein blaues Herz? Weil die CI oder die CI-Grundfarben der Marke Blau sind. Genau. Und hier schauen wir uns auch wieder an die Klickrate, die in dem Fall 0,3 Personen von 100 Personen, die die Anzeige gesehen haben, klicken im Durchschnitt drauf.

[00:27:12.360]
Wir haben hier einen Cost per Click von fast 2 Euro und Kosten pro Lead, also pro Bewerbung, in diesem Fall von 16.42 Euro. Dann haben wir in einer getrennten Anzeigengruppe, damit sie auch gleichermaßen ausgespielt werden und die eine Zielgruppe, die eine Anzeige oder die andere nicht zuvor schon gesehen hat. Das würde ja das ganze verfälschen, die gleiche Anzeige nochmal mit diesem blauen Herzen geschaltet, in dem Fall und konnten direkt sehen, dass sich die Klickrate verbessert hat, als auch der Klick-Preis verringert und die Kosten pro Lead um schlappe 6 Euro sich verringert haben.

[00:27:51.450]
Will also sagen wenn ihr könnt versucht immer das ganze noch irgendwie mit einem Emoji zu strukturieren in Form von Aufzählungszeichen. Es hilft einfach dem Auge schneller zu erkennen, was ihr von eurer Zielgruppe wollt bzw. es performt auch einfach besser und am Ende geht's ja auch mit  darum. Finde ich auch einen sehr guten Tipp auch für organische Post, nicht nur auf Facebook, auf anderen Netzwerken. Aber auch da können manche Emojis wirklich helfen, wie Philipp gesagt hat, euren Post übersichtlicher zu gestalten als Form von Bullet Points zum Beispiel oder als euren Call to Action deutlicher zu machen.

[00:28:27.150]
Das hilft einfach dem Leser, insbesondere auf dem Handy. Aber nicht übertreiben.

[00:28:31.740]
Genau. Genau. Genau. Genau so! Als nächstes haben wir noch einen Punkt. Mehr Likes für deine Seite. Gratis. Das ist eigentlich ein Thema, was wir ganz am Anfang mal drin hatten. Was ich ein bisschen kritisch beäugen, weil letztendlich bringen Likes würde ich sagen, nur begrenzt etwas für die Außenwahrnehmung. Aber ansonsten? Heutzutage erreicht man nur mit mehr Likes nicht mehr Leute. Aufgrund dessen, dass der Algorithmus so viel Content hat, wird selbst bei den Seiten die organische Reichweite ziemlich gekürzt.

[00:29:10.950]
Wir haben ja mal ein Beispiel. Es gibt mittlerweile auf Facebook immer noch die Option "Gefällt mir"-Angaben-Kampagnen zu schalten. Das ist ganz schön teuer. Und die Kontoqualität eures Werbeanzeigen-Managers leidet. Das heißt, wir z.B. als Agentur werden auch bewertet und wir bekommen auch ein Qualitäts-Score, der sich danach richtet, was für ne Art von Kampagnen wir schalten und "Gefällt mir"-Angaben-Kampagnen werden definitiv als negativ gewertet. Das heißt, man sollte es in der Masse vermeiden.

[00:29:44.610]
Was kann man stattdessen machen? Es gibt ein super, super cooles Tool. Das ist auch genau so wie im Titel, nämlich "Invite Post Likes, Multi-Pages in 1 Click". Was das Ganze macht, ist ziemlich cool. Und zwar es müsste jetzt automatisch spielen. Ich zieh nochmal die Qualität hoch. Müsste das einmal kaufen und danach geht es automatisch. Eure ganzen Seitenbeiträge, sei es Werbeanzeigen, sei es auch die organischen Beiträge durch und fängt an munter fröhlich die Leute automatisch einzuladen.

[00:30:16.500]
Das, was ihr vielleicht jetzt auch schon gemacht hat, aber vollkommen automatisiert. Also das bedeutet, das könnt ihr z.B. einmal die Woche durchlaufen lassen und dafür sorgen, dass all eure Beitragsinteragierenden automatisch eingeladen werden. Empfiehlt sich auch, das immer recht zügig danach zu machen, damit eben noch irgendwie man die Interaktion in Erinnerung hat und weiß Ah, die hat mich jetzt eingeladen. Okay. Dem stimme ich zu. Man kann ihr sogar mehrere Seiten hinterlegen.

[00:30:48.720]
Man kann auch sogar Beiträge automatisch kommentieren. Das macht Sinn bei, bei vielen Content Seiten, die regelmäßig viele Videos posten. Auf jeden Fall ein sehr sehr nützliches Tool, was wir auch für ein paar unserer Kunden einsetzen. Benötigt auch wenn es so aussieht, keinerlei Kenntnisse für Entwicklung oder ähnliches.

[00:31:08.100]
Genau. Müssen wir sagen, wie es heißt.

[00:31:10.560]
Es heißt Invit...also steht oben links auch nochmal "Invite Post Likes Multi-Pages in 1 Click". Ich kann mal...Moment...Invite... Ah, Stefan hat es anscheinend schon gerade gepostet.

[00:31:23.430]
Ja, es ist ein ChromePlugin. Es ist super. Macht Spaß. Ja genau. Ich glaube es kommt einmalig 44 Euro, ist es auf jeden Fall wert. Genau. Man kann sogar die Kommentare von Leuten unter dem Beitrag liken. Ganz coole Sachen.

[00:31:40.290]
Eine Frage hiervon. Damit fragt aber ist das legal? Das ist legal. Ja, tatsächlich. Aber wenn ihr damit übertreibt das Programm legt doch automatisch Pausen ein, um da auch nicht die Funktion über zu strapazieren. Und ihr werdet merken, wenn ihr das am Tag zweimal laufen lässt, sagt Facebook Nee, das artet gerade ein bisschen aus. Jetzt könnt ihr 24 Stunden nicht mehr dieses Tool benutzen. Also einmal wöchentlich ist eigentlich ein ganz guter Zeitraum, damit das Tool da auch irgendwie was abfängt.

[00:32:15.880]
Ja, ich glaube, was Monika jetzt auch schon schreibt Es ist tatsächlich einen Unterschied, ob irgendwas legal ist oder einfach gegen die AGB von der jeweiligen Plattform verstößt.

[00:32:24.000]
Es gibt solche Bots und Scraper gibt's auch für Insta, gibt es auch für LinkedIn und so weiter. Genau. Es ist alles legal, solange man nicht beispielsweise die persönlichen Daten irgendwo runterscraped  und woanders veröffentlich, dann verstößt man tatsächlich gegen Datenschutz. Meines Wissens nach als Nichtanwalt nur meine Meinung generell. Aber jetzt in dem Fall tatsächlich ist es, wäre es wenn glaube ich wie du sagst ein Verstoß gegen die Facebook AGBs, aber ist es nicht. Genau. Genau so, jetzt muss ich mal gucken, was wir hier noch haben bzw. hatten.

[00:32:55.410]
Die Macht des Social Proofs. Das finde ich sehr, sehr schön. Das ist auch finde ich ein tolles Thema gerade fürs Kampagnenmanagement. Hier geht es tatsächlich was mit Social Proof gemeint. Damit ist gemeint die Interaktion mit einer Werbeanzeige. Auch hier haben wir wieder diverse Tests gemacht. Und ich zeige euch auch gleich noch danach, wie's geht. Was das Ganze bedeutet. Wir haben hier eine Anzeige Möbelhersteller, wo wir erst mal nur drei Likes sehen und wir haben eine Anzeige, die schon deutlich deutlich länger lief, die ja auch ordentlich Interaktionen gesammelt hat, sogar geteilt wurde und kommentiert wurde.

[00:33:33.750]
Und hier ist es tatsächlich so, dass durch diese Interaktionen kann es ein bisschen mit Amazon Bewertungen vergleichen. Wo man unterbewusst oder auch bewusst einfach sagt Okay, da scheint was dran zu sein. Ich bin hier nicht der Erste, der sich irgendwie damit beschäftigt hat, damit interagiert hat oder auch das irgendwie geteilt hat. Gerade im Teilen ist ja schon irgendwie gibt man persönlich so ein bisschen den Proof ab, dass man es anderen auch zeigen möchte. Genau. Und hier ist es tatsächlich so, dass wir damit enorm gute Ergebnisse erzielen.

[00:34:06.000]
Die Klickraten verdoppeln sich. CPCs kann damit gedrittelt werden und der Return on Ad Spend. Also sprich im Falle von 5,2 bedeutet das wenn ich einen Euro Werbebudget investiere, bekomme ich 5,2 Euro Umsatz heraus. In diesem Fall konnten wir den ROS wirklich mehr als verdoppeln. Ja. Wie kann man Social Proof nutzen? Das benutzen wir. Genau. Sehr, sehr gute Frage. Es ist ein bisschen komplizierter. Wir arbeiten da mit einem Sandbox-Prinzip. Das heißt jede Kampagne von uns hat eine Anzeigengruppe, die niemals aktiviert wird. Da drin erstellen wir nur die Anzeigen um sie dann in den restlichen Anzeigengruppen zu verknüpfen. Das kann man so machen, dass wenn man gerade die Anzeige erstellt wie hier links hat man die Möglichkeit, Moment, genau in diesem Feld hier rechts eine ID einzufügen und somit bezieht sich Facebook auf einen bestehenden Beitrag und es wird kein neuer durch eine Duplokation erstellt. Genau. Wo findet ihr diese Beitrags-ID? Da gibt's verschiedene Möglichkeiten. Zum einen könnt ihr das Ganze über die Werbeanzeigen-Beiträge euch anschauen bzw. wenn ihr euch die Anzeige mit Kommentaren in Facebook selber anschaut, findet ihr auch die ID auch hinten in der URL, die wir hier dann hier einfügen könnt. Ist wirklich wahnsinnig, wahnsinnig effektiv und bringt ziemlich viel mehr Aufwand mit sich, der sich aber hinten raus ziemlich auszahlt. Ich kann das wirklich sehr empfehlen und das ist auch meistens etwas, was unsere Kunden vorher so noch nicht gesehen haben und was wirklich genau nochmal ein großer Unterschied macht. Genau. Ja, Tipps für mehr Engagement unter Beiträgen.

[00:35:56.380]
Das ist eine gute Frage. Am Ende mache es relevant, mach es ein bisschen provokativ, sorgt aber auch dafür, dazu oder dafür, deine Zielgruppe nicht zu verärgern. Genau das sind organische Beiträge. Das ist richtig. Aber du siehst, hier unten hast du auch Werbeanzeigen und dort kannst du quasi den Beitrag finden mit der Beitrags-ID Screenshot kann tatsächlich ein bisschen besser gemacht werden. Ja genau. Die ID eine Original App, das heißt in einer Anzeigengruppe erstellt du es, veröffentlichst es, dann kannst du dir die Beitrags-ID kopieren. Ganz wichtig das ganze erste veröffentlichen. Im Entwurfsmodus geht das ganze noch nicht. Genau so gibt's dazu Fragen.

[00:36:39.280]
Wie gesagt, wenn das jetzt so schnell war, kann ich das gerne auch nochmal irgendwie per E-Mail schicken oder persönlich zeigen. So was haben wir als nächstes. Wir haben als nächstes tatsächlich Facebook, Pixel-Tracking und Plug-In. Das ist so ein bisschen gerade für diejenigen, die noch nicht so viel mit Facebook Ads gearbeitet haben. Vielleicht nochmal ganz kurz. Ihr kennt es bestimmt. Ihr schaut euch im Internet irgendetwas an, auf irgendeiner Seite und auf einmal verfolgt euch genau dieses Produkt für immer und ewig.

[00:37:13.960]
Das liegt daran, dass auf der Seite ein sogenannter Facebook Tracking Pixel eingebaut ist, der alles das, was ihr macht mitverfolgt und somit ihr auch Retargeted werden können. Natürlich nur, wenn ihr vorher auf der Website eure Zustimmung gegeben habt. Zumindest so ist es konform. Dafür gibt es ein sehr, sehr tolles Plug-In. Das nennt sich Facebook Pixel Helper. Das kann ich gerne auch nochmal hier rein posten. Es funktioniert nur unter Chrome. Sagt euch aber genau an, auf welcher Webseite ein Tracking verbaut ist und auf welcher nicht.

[00:37:48.220]
Ist wirklich sehr, sehr nützlich. Und um das jetzt hier nochmal ganz kurz zu zeigen danach gehe ich gerne auf deine Frage ein. Stefan ist, wenn ihr auf die Seite kommt, feuert der Pixel z.B. erst mal einen Hey er hat die Seite aufgerufen. Sobald ihr auf einem Produkt seid, sieht der Pixel direkt wie hier via Produkt bzw. via Content ein Produkt mit folgender Produkt Nummer mit dem Value 2400 Euro unter Währung Euro. Wenn ihr das ganze in den Warenkorb legt feuert das nächste Event mit Add to Cart und natürlich wenn ihr den Kauf tätigt feuert das Event Purchase.

[00:38:24.160]
So ist es eben möglich, Zielgruppen zu bauen, wie z.B. Personen, die etwas in den Warenkorb gelegt haben, aber noch nicht gekauft haben. Genau. Vielen Dank! Sehr sehr guter Tipp beim Pixel Helper bitte immer den Adblocker ausschalten. Bei mir funktioniert es auch manchmal so, aber es macht auf jeden Fall Sinn. Genau jetzt hast du nachgefragt wie ist deine Erfahrung mit Facebook Attribution? Es ist auch ein Tool, mit der man so ein bisschen nachverfolgen kann.

[00:38:52.150]
Da gibt's ja immer wieder Unterschiede zwischen dem, was Google Analytics reported geht und dem, was man im Facebook Business Manager sieht. Das größte Problem hierbei ist, dass Facebook seine View Attribution nicht übergibt. In Facebook Attribution kann man auch das mit einbeziehen. Auf jeden Fall ein sehr, sehr nützliches Tool, bringt aber auch ein bisschen Aufwand mit, den oft die Kunden nicht immer ganz bereit sind mitzugehen. Genau. So soviel dazu. Damit du jetzt kurz luftholen kannst.

[00:39:25.670]
Ein kleiner Shout Out an einen Gast, der unter und ist. Und ich werde sie jetzt nicht in die Kamera anzumachen, weil ich weiß, sie würde das unangenehm. Aber Katja Kupka ist hier bei uns. Hallo Katja, nochmal mich sehr und keiner Shout Out Katja Kupka als Co-Autorin eines ganz hervorragenden Buches zum Thema Social Media. In der Praxis war es das Standardwerk per se. Und das heißt auch für alle, die jetzt hier nicht nur auf Facebook Werbung machen wollen, sondern sich mit dem Thema auch Social Media allgemein organisch beschäftigen wollen, sei ihr Buch sehr ans Herz gelegt.

[00:39:54.730]
Ich hab mich gerade Link in den Chat geschickt. Ja, genau.

[00:40:00.100]
Also auf jeden Fall. Auch das Organische ist nicht zu unterschätzen. Das ist eigentlich auch so ein bisschen die Grundlage. Wir merken auch selber als Agentur, dass der Content an sich immer immer wichtiger wird. Genau. Kenn das Buch auch kann ich empfehlen. So Facebook-Leads automatisch exportieren, finde ich eine sehr, sehr schöne Sache. Für all diejenigen, die schon mal eine sogenannte Facebook Lead Formular Lead Anzeige geschaltet haben, da ist oft das Problem, dass wenn Ihr Lead Anzeigen schaltet, das Facebook diese Leads, die generiert werden, in Facebook selber irgendwo ganz versteckt in den Seiten Einstellungen abspeichert, aber euch nicht irgendwie automatisch zuschicken würde, sondern ihr müsst proaktiv immer wieder genau diese Leads abrufen und dann proaktiv sozusagen downloaden.

[00:40:51.200]
Das wird euch nicht abgenommen. Das kann natürlich ziemlich fatal sein, wenn man das irgendwie mal kurz nicht auf dem Schirm hat und so auch das Momentum verliert oder z.B. auch mal ein E-Book verspricht. Und wenn das dann erst drei Tage später durch manuelles Hinzufügen in eine Liste ankommt, dann kann es oft schon sein, dass man gar nicht mehr weiß, worum es geht. Genau dafür gibt's auch wieder einen super cooles Tool. Das kennen vielleicht auch schon viele.

[00:41:15.380]
Es nennt sich Zapier wahrscheinlich auf Englisch, mit dem man sehr, sehr schön auch nicht nur auf Facebook bezogen. Wir nutzen das auch für ganz viele andere Prozesse bei uns im Unternehmen. Ähm, durch bestimmte Trigger wie z.B. Hey, es kam ein automatisches einen ein Lead rein löst der Trigger aus und dieser Lead wird dann z.B. automatisch weitergeleitet. Ich zeig das jetzt gerade nochmal in der Praxis. So z.B. kann ein Funnel bei uns aussehen in der Agentur, wenn wir z.B. ein neues Kundenprojekt anlegen in Asana wird unser Time Tracking Tool, wird auch dort automatisch dieser Kunde angelegt.

[00:41:51.650]
Es werden automatisch die entsprechenden Kundenordner bei uns im Drive angelegt. Also super, super nützlich. In Bezug auf Facebook Leads kann das wie folgt aussehen: wenn ein neuer Lead reinkommt, wird automatisch durch Zapier eine E-Mail geschickt an XY, wie z.B. Hey, schön, dass du dich eingetragen hast. Hier ist das Whitepaper. Währenddessen könnten wir z.B. intern eine Slack-Nachricht bekommen, wie z.B. an Tobi. Und das heißt Hi, von wegen Hey Tobi, ist das schon wieder neuer Lead reingekommen?

[00:42:21.330]
Guckst du doch mal an, wenn er z.B. irgendwie sehr interessanter ist, wenn man das an der E-Mail etwas ablesen kann. Kann man da vielleicht noch etwas zusätzlich unternehmen? Und zusätzlich möchten wir aber auch, dass das Ganze nochmal im Reporting oder in einer entsprechenden Excel-Tabelle eingetragen wird. Und das passiert eben vollautomatisch. Das heißt, im Vergleich zu vorher, wo man sich die Leadliste im recht hässlichen Format runterladen muss, kann man das so voll automatisiert einschließen lassen. Das Ganze kann man sogar noch weiterspinnen und sogar sagen Ja, es kommt wieder neue Lead rein.

[00:42:56.610]
Das ist der Trigger in dem Fall. Schicke eine E-Mail an! Und erstelle automatisch schon eine Termineinladung automatisiert mit dem Kunden an. So dadurch, dass er bei einer Facebook Leads Ad auf Absenden gedrückt hat, ein Termin im Kalender eingestellt natürlich auch das funktioniert auch unter Berücksichtigung der freien Termine, d. h. hier gibt's auch keine Überlappungen oder ähnliches. Das ganze kann man natürlich noch ewig weiterspinnen. Ich poste euch gerne auch mal hierzu die Webseite dafür von Zapier in den Chat.

[00:43:32.250]
Genau mittels SMS Info. Da geht wirklich sehr, sehr viel. Das Tool ist sogar für eine bestimmte Anzahl an Ausführungen im Monat kostenlos, wenn man möchte, dass das sogar noch schneller funktioniert. Sonst in der kostenlosen Variante triggert das alle 15 Minuten und in der bezahlten triggert das deutlich öfter. Genau so.

[00:43:54.270]
Die Monika hat ja auch noch einen guten Tipp nach dem anderen raus.

[00:43:56.310]
Ja, vielen Dank, liebe Grüße finde ich ganz toll, dass sie trotzdem mir noch so Community gewesen seid und euch hier miteinander austauschen und auch wirklich tolle Ratschläge gibt.

[00:44:07.410]
Auf auf jeden Fall. Jetzt hab ich hier gerade noch wütende Reaktionen. Das ist sehr sehr schön, weil wir in letzter Zeit einen sehr sehr starken Zusammenhang feststellen und es dann auch nochmal weiter getestet haben. Und zwar. Der Zusammenhang von wütenden Reaktionen und der Anzeigen, bevor man was man gar nicht so meinen mag. Früher konnte man durch eine Anzeige liken oder eben nicht. Mittlerweile kann man mir ein Herz geben, nachdenklich oder eben auch diesem wütenden Smiley.

[00:44:35.470]
Und das verhagelt uns und auch euch müsst ihr mal den Zusammenhang beobachten.

[00:44:42.120]
Wir stellen uns eigentlich bis jetzt ausnahmslos fest extrem die Leadpreise, in dem Fall sogar wirklich 400 Euro teurer. Nur weil das jemandem nicht gepasst hat. Das bedeutet, wenn ihr auf einmal merkt Hey, das da grasel oder rieseln mir gerade wirklich die die Anzeigen in den Keller und die Preise werden immer teurer? Solltet ihr auf jeden Fall mal überprüfen, ob nicht bei euch in den Anzeigen da gerade irgendwo ein Shitstorm ausbricht. Zusätzlich kann man natürlich auch das Ganze andersherum spinnen und wenn man irgendwo eine Anzeige sieht, die einem nicht so gut passt, könnt ihr auch dafür sorgen, dass die Kampagne Management etwas mehr zu tun haben.

[00:45:27.780]
Würde ich jetzt aber nicht empfehlen, weil das auch. Nein, das wird auch vom Algorithmus festgestellt. Also sämtliche Handlungen können da gemeldet werden. Und wenn z.B. eine Person das dauerhaft macht, zählen z.B. die Reaktionen nicht mehr in die Bewertung rein. Das haben wir sogar witzigerweise heute erst mit Facebook besprochen und hatten uns nachgefragt. Also das kann man einmal machen, aber danach ist Facebook klug genug, um hier Schlüsse zu ziehen. Genau. Schönes Beispiel dafür. Bin ja auch auf jeden Fall Bewertungshelden.

[00:45:59.670]
Wenn ich schlechte Bewertungen habe, kann ich nur empfehlen, wenn sie zu zu Unrecht vergeben wurde, können diese auf jeden Fall weiterhelfen. Genau so jetzt glaub ich hab ich noch ein letztes Thema. Ich muss gerade mal gucken was das war.

[00:46:18.530]
Habe ich hier noch eine Frage gerade dazu negative Kommentare löschen. Fragezeichen.

[00:46:22.710]
Sehr gute Frage. Ich würde euch erst empfehlen, das Ganze auszublenden. Das ist auch eine Möglichkeit. Im Vorteil dabei ist der, dass beim Ausblenden nur noch die Personen, die das Kommentar geschrieben hat, das weiterhin sieht und ihre seine Freunde und alle anderen nicht. Beim Löschen kann es schnell vorkommen, dass sich die Person angegriffen gefühlt, weil sie eben mundtot gemacht wird und somit eigentlich weiter anfängt negativ zu kommentieren. Durchs Ausblenden. Bleibt er sozusagen in der Blase.

[00:46:56.630]
Meine Empfehlung wäre, solange sachliche, negative oder positive Kommentare sind, darauf einzugehen mit guten Argumenten. Wenn sich das dann irgendwann in was nicht mehr Konstruktives entwickelt, dann kann man es immer noch löschen bzw. ausblenden oder sogar melden. Ja, genau. Ähm. Das Letzte. Mein persönlicher Favorit. Aber ich muss doch auf 50 Events optimieren. Ich meine, ich glaube alle Kampanien Manager unter uns oder Facebook-Werbung Manager Erfahrenen kennen das. Facebook empfiehlt tatsächlich das von einer entsprechenden Anzeigenguppe mindestens 50 Events die Woche erfolgen, damit die Anzeige aus der so genannten Lernphase kommt und richtig arbeiten kann.

[00:47:45.950]
Was bedeutet Events? Events sind das, was ich gerade auch mit dem Facebook Pixel Helper vorgestellt habe. Also sprich ein View Content, ein Add to Cart oder auch ein Kauf. Und Facebook sagt eben, wenn man weniger als 50 Events die Woche erreicht, sollte man lieber ein Event runtergehen. Also ein nicht so konkretes Event, um aus dieser Lernphase rauszukommen. Das gibt's ungefähr so seit eineinhalb Jahren. Und wir haben das auch ausgiebig getestet. Weil wir da natürlich immer ein bisschen skeptisch sind.

[00:48:18.710]
So, und wir haben bei 5 Kunden mit repräsentativen Budgets die gleichen Anzeigen, gleichen Tage den gleichen Zeitraum folgendes gemacht. Wir haben jedes Mal mit gleichem Budget eine Anzeigengruppe erstellt und haben drei unterschiedliche Optimierung Events aufgestellt. In der ersten Anzeigengruppe haben wir gesagt Optimiere bitte auf Content Aufrufe, auf Product Aufrufe und schau dir an oder oder optimiere darauf, dass jemand Produkte aufruft. Gesagt, getan. Wir hatten nach einer Woche 2700 Product Aufrufe und einen Return on Ad Spend von 0,9, sprich aus einem Euro Werbebudget wurden 90 Cent Umsatz Minusgeschäft.

[00:49:05.090]
In der zweiten Anzeigen Gruppe haben wir gesagt Optimiere doch bitte auch in den Einkaufswagen. Hatten deutlich weniger Events, aber schon steigt der ROS. Das heißt, das hat sehr sehr viel geholfen. Ne, nee, wir haben jetzt die Lernphase halt zurück. Darum geht's eigentlich gerade nicht, sondern es geht eigentlich darum, dass wir hier in der in dem dritten Event Aufkäufe wirklich optimiert haben, hier sogar immer noch in der Lernphase geblieben sind, weil wir nur 20 Events erreicht haben, aber trotzdem einen ROS von 3,8 und somit das nach wie vor noch die profitabelste Kampagne ist bzw. war. Was will ich damit also sagen? Man sollte das natürlich auch bei sich testen und das ist natürlich aus der Shop-abhängig. Aber grundsätzlich haben wir oder stellen wir immer wieder fest, dass auch trotz der weniger als 50 Events sehr, sehr gute Ergebnisse und bessere Ergebnisse erzielen, als wenn wir quasi schon auf etwas etwas Niedriges optimieren würden. Und das bedeutet auch wiederum, dass Facebook bzw. Algorithmus sehr, sehr gut weiß, wer nur klickt, wer auch nur von uns etwas öfter mal in den Einkaufswagen legt und wer tatsächlich jemand ist, der gerne mal über eine Anzeige etwas kauft.

[00:50:20.640]
Genau. Und wenn Sie aus der Lernphase raus sind gute Frage. Dann ist es so, dass die Lernphase trotzdem nach einer gewissen Zeit abgeschlossen wird. Dann ist es sehr, sehr unterschiedlich. Oft ist es so, dass die Performance konstant bleibt bzw. noch etwas besser wird. Aber in dem Fall tatsächlich ist die Performance überall ein wenig runtergegangen. Das haben wir oft so! Ja, genau. Gibt's dazu noch Fragen? Das haben wir nicht nur bei dem Kunden getestet, sondern auch bei 5, damit es auch repräsentativ ist und nicht nur irgendwie eine Zufalls, Beachtung oder Betrachtung.

[00:50:54.750]
Genau so, ja. Jetzt haben wir nur noch 5 Minuten. Ich würde sagen, ich leite mal zur letzten Folie um und sag jetzt schon mal Dankeschön und stürzt mich jetzt nochmal auf eure Frage: Gibt's denn Mindestanzahl an Events, die du empfiehlst? Um ehrlich zu sein, nein, tatsächlich nicht. Wenn natürlich so gut wie gar keine Events reinkommen, sollte man sich nochmal überlegen, ob das Budget stimmt, die Zielgruppe oder man natürlich auch etwas auf der Webseite optimieren kann, weil keiner z.B. auf Debatten drückt oder irgendwie aufs Produkt kommt.

[00:51:30.660]
Oder die die Zielseite sollte geändert werden. Tageschau, Budget und Laufzeit. Ab wann macht das? Macht eine Kampagne Sinn? Was müsste man mindestens investieren? Es hängt natürlich auch davon ab, was du gerade bewirbst. Das heißt, du solltest immer berücksichtigen. Wir sagen eigentlich, dass ein Tagessatz Budget von unter 50 Euro sehr oft heikel sein kann, d.h. du solltest mindestens 50 Euro am Tag investieren. Die ersten Ergebnisse siehst du eigentlich schon nach drei Tagen. Was noch lange nicht heißt, dass das das Ende der Fahnenstange ist.

[00:52:03.330]
Und wir versuchen eigentlich schon. Die Kampagne dauerhaft zu schalten, das bedeutet, wir schalten sie los, fahren die ersten Ergebnisse passend, daraufhin die Zielgruppe Anzeigen und Landing Page eben an und werden Sie jetzt nicht beenden, sondern einfach kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern. Ja, genau. Genau. Wenn ich Anzeige X optimiere, heißt es dann, ich verändere die Werte in der laufenden. Das verstehe ich nicht ganz. Habt ihr jetzt schon mal eine Automatisierung gekoppelt? Ja, haben wir gemacht, hat ganz gut funktioniert.

[00:52:48.090]
Ist aber so, dass die Gruppengröße mindestens 200 Personen groß sein muss, damit das Ganze überhaupt ausgespielt wird. Ja. Kann man aber glaube ich auch einfacher machen. Durch das Pixelevent so einfach eine Zielgruppe erstellen. Genau. Ansonsten natürlich, ihr könnt mir sehr, sehr gerne eine E-Mail schreiben. Ihr findet uns auf unserer Webseite allesamt ZweiDigital und dann schicke ich euch sehr, sehr gerne die Folie zu. Genau. Ja. Wow! Philipp Vielen, vielen Dank!

[00:53:22.760]
Das war ja hier ein Konfetti der guten Facebook-Advertising Hacks. Super fast schon ein AMA Format. Mal überlegen, vielleicht das nächste Mal. Du hast es geschafft, unseren Zuschauerrekord zusammen zu brechen. Herzlichen Glückwunsch! Als Dankeschön gibt's ein Hanuta wenn wir uns das nächste Mal treffen. Machst du deinen Bildschirm wieder zu. Ja. Ja. Und ich freue mich sehr, dass du dir hier die Zeit genommen hast. Und das kommt schon ganz viele Glückwünsche rein.

[00:53:49.910]
Du scheinst deine Sache ganz ordentlich gemacht zu haben. Von daher kann man dich wieder einladen.

[00:53:55.910]
Sehr, sehr gerne. Dann auch mit noch mehr Tipps. Vielleicht auch mal zur LinkedIn oder Pinterest. Ja, genau.

[00:54:02.930]
Guter Übergang, wenn ihr Themen habt, wenn ihr Fragen habt die euch interessieren. Dann sagt uns da gerne Bescheid. Natürlich sind wir nicht nur auf Facebook, Facebook ist einer, ein möglicher Kanal, um mehr Traffic, mehr Leads zu bekommen, aber einer von ganz, ganz vielen. Und beim Growth Marketing geht nämlich darum, genau diese verschiedenen Hebel zu identifizieren oder besser gesagt diesen einen, der am besten funktioniert. Und dann kann das LinkedIn sein. Kann das Facebook sein?

[00:54:26.660]
Kann LinkedIn sein, kann aber auch eben die Postkarte sein, die ich meinen Kunden direkt schicke. Wenn euch das gefallen hat, dann erzählt es gerne weiter.

[00:54:35.720]
Wenn nicht, behalte es gefälligst für euch. Den nächsten Termin hab ich schon gesagt, der es. Am 24.11. treffen wir uns dann mit André Morys zum Thema Konsumpsychologie im E-Commerce.

[00:54:45.590]
Aber ich bin ziemlich sicher, dass auch für Nicht-E-Commerce interessant wäre. Interessant also für jeden, der die Website betreibt und beschriften darf. Von daher kommt gerne wieder dazu. Ihr findet uns auf LinkedIn unter Hello Growth. Ihr findet uns im Internet unter Hallo-Growth.de und natürlich auch bei unseren Meetup Gruppen einfach Meetup.com und da nach Growth Hacking suchen. Da werdet ihr uns finden. So und an dieser Stelle hab ich was vergessen.

[00:55:12.260]
Ich glaube nicht. Ich bedanke mich, dass ihr alle da wart. Ganz ganz toll. Toller Austausch, tolle Fragen. Danke auch für die Tipps, die ihr da noch geschickt habt und ich wünsche euch noch einen wunderbaren Abend. Bis zum nächsten Mal. Von mir aus auch nochmal vielen Dank! Und danke für die Einladung Tomas. Sehr gerne.



Neue Tools, Guides, Blog Posts, Neuigkeiten und mehr...

Hol Dir den Growth-Letter

LIKE IT? SHARE IT!

Other interesting blog posts

header bild sonsumpsychologie deepdive mit andre morys

Konsumpsychologie-Deepdive

TL;DRIn diesem Webinar  André Morys, Gründer von konversionsKRAFT, Einblick in den Einsatz

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More
header bild agile content entwicklung

Agile Content Strategie Entwicklung

TL;DR In seinem Vortrag teilt Niels Klamma Insights aus seiner innovativen Social

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More
growth mindset wachstum beginnt im kopf

Das Growth Mindset

Was hat Growth Marketing mit Mentalität zu tun?In unseren Beratungen haben wir

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More
linkedin grundlagen

Alles Wichtige über LinkedIn: Die Grundlagen

Warum sollte man ein LinkedIn Profil erstellen?Es kann mehrere Gründe geben, warum

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More
irene michl ist expertin für content marketing

Content Fundamentals

TL;DR Irene Michl teilt ihre langjährige Erfahrung als Content Strategy Spezialistin. Kenne

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More
susanne trautmann marketing canvas

Das Marketing Canvas

TL;DR Susanne Trautmann stellt ihr Template für starke Go-To-Market Strategien vor: das

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"b8c9c":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"b8c9c":{"val":"var(--tcb-color-5)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"b8c9c":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Read More