• Home
  • >
  • Blog
  • >
  • Die richtige LinkedIn-Strategie

Die richtige LinkedIn-Strategie

die richtige linkedin strategie

Was ist besser: Xing oder LinkedIn?

LinkedIn hat einen deutlich größeren Funktionsumfang als Xing und ist daher “technisch” überlegen. Das liegt vor Allem daran, dass LinkedIn als Tochter von Microsoft über deutlich mehr Kapazitäten verfügt, neue Features zu testen und die Plattform weiter auszubauen. 

Das ist auch notwendig, denn LinkedIn hat Nutzer auf der gesamten Welt [LINK] und konkurriert mit Unternehmen wie Facebook hinsichtlich der Usability und der technischen Funktionen (wie bspw. Live-Video).

Pauschal gesagt ist LinkedIn deswegen “besser”: Es ist technisch fortgeschrittener und hat mehr Mitglieder weltweit.

Was ist der Unterschied zwischen Xing und LinkedIn?

Xing fokussiert sich ausschließlich auf den deutschsprachigen Markt. In Deutschland, Österreich und der Schweiz haben Sie ziemlich genauso viele Nutzer wie LinkedIn (ca. 15 Millionen).  Viele grundlegenden  Funktionen finden sich auf beiden Plattformen, wie bspw.:

  1. die Veröffentlichung eines Profils mit wichtigen Infos zum beruflichen Werdegang
  2. die Möglichkeit, eigene Beiträge zu erstellen und die anderer zu liken und zu kommentieren
  3. der Austausch in Gruppen

Im Gegensatz zu LinkedIn ist Xing aber primär kein soziales Netzwerk, um Gedanken und Informationen mit einer Vielzahl an Menschen auszutauschen. Vielmehr erlaubt es die 1:1 Verknüpfung mit Kollegen, Mitarbeitern und Partnern - vergleichbar mit dem Austausch von digitalen Visitenkarten. Daher funktioniert die Auffindbarkeit und Austausch mit Einzelpersonen sehr gut auf Xing. Deswegen ist Xing auch insb. im Recruiting von berufserfahrenen Menschen sehr wichtig.

Der klassische Verwendungszweck von Xing war das digitale Verknüpfen NACH dem offline-Kennenlernen (z.B. auf einer Messe). Also tatsächlich die digitale Verlängerung der Visitenkarte,

LinkedIn hingegen ist auf eine Kommunikation 1:n ausgerichtet, denn die Beiträge sind öffentlich für alle Mitglieder und nicht nur die eigenen Kontakte sichtbar. Dadurch kann man sein eigenes Netzwerk sehr gut ausbauen.

Die Liste der Features, die es nur auf Xing aber nicht auf LinkedIn gibt, ist kurz:

  1. XING Events erlaubt die Organisation und von bezahlten Events. Lange Zeit war es nur auf Xing möglich, Events anzulegen. Aber seit Anfang 2020 ist dies nun auch eine Funktion bei LinkedIn. Ledigliche die Verknüpfung mit einem Bezahldienst ist auf LinkedIn noch nicht möglich
  2. Kununu: Durch die Integration des Bewertungsportals kununu (das 2013 von Xing gekauft worden ist), haben Bewerber sofort einen ersten Einblick in jedes Unternehmen
  3. Die Möglichkeit, sich über die Bluetooth-Funktion der App mit anderen Menschen im raum zu vernetzen. Diese Funktion wurde von LinkedIn 2020 leider wieder entfernt.
  4. XING Marketing Solutions: Durch Werbeanzeigen auf Xing kann man sehr zielgerichtet die Menschen erreichen, die ggf. noch nicht auf LinkedIn sind. Darüber hinaus bietet Xing andere Werbeformate an (wie z.B. Video-Anzeigen und “gesponserte” Newsletter
  5. XING Coaches & Trainer: Eine Plattform für selbstständige Coaches
  6. Ein Vorteilsprogramm mit Vergünstigen u.a. bei Mietwagen und Hotelbuchungen für Premium Mitglieder

Hingegen gibt es viele Funktionen, die es nur bei LinkedIn, aber nicht bei XING gibt. Darunter sind:

  1. Die Möglichkeit, auf einzelne Kommentare zu antworten und sich damit “zu unterhalten” und neue Menschen in den Diskussionen kennenzulernen
  2. Mitglieder mit @MaxMustermann zu markieren (“taggen”)
  3. Video-Beiträge und Live-Streaming
  4. Das Teilen von PDF-Dokumenten [LINK]
  5. Die Nutzung von Hashtags [LINK]
  6. Emojis in den Beiträgen
  7. Die Verwendung von Gifs (sowohl in den Beiträgen als auch als Unternehmens-Logo)
  8. Empfehlungen und Bestätigungen von Fähigkeiten
  9. Mehrsprachigkeit des Profils [LINK]
  10. LinkedIn Learning: Eine Weiterbildungsplattform mit einer Vielzahl von Online-Kursen

Insgesamt ist LinkedIn also für jeden Menschen empfehlenswert, der ein globales, State-of-the-Art Social Network sucht, um sich mit anderen Menschen professionell zu verbinden und auszutauschen. XING empfiehlt sich vor allem dann, wenn man in DACH einen neuen Job sucht oder Veranstaltungen organisieren möchte.

 Als Unternehmen sollte man auf beiden Plattformen ein Profil aufbauen. Wobei auch hier die Möglichkeiten auf LinkedIn vielfältiger sind.


Lohnt sich LinkedIn für Recruiter?

Definitiv! Neben dem Networking, Digital Personal Branding und Vertrieb ist Recruiting einer der wichtigsten Anwendungsfälle für LinkedIn. Ebenso wie auf XING kann ich auf LinkedIn 15 Millionen Menschen im DACH-Raum diejenigen finden, die zu meiner offenen Position passen. Und lt. LinkedIn sind weltweit 90% aller Mitglieder offen für neue berufliche Möglichkeiten. 

  • Recruiter können 
  • Stellenanzeigen auf dem Unternehmensprofil veröffentlichen
  • Stellenanzeigen als bezahlte Werbung den richtigen Kandidaten anzeigen lassen
  • potenzielle Kandidaten direkt über die LinkedIn Suche identifizieren
  • Mit einem LinkedIn Premium Business Konto oder dem LinkedIn Recruiter direkt anschreiben

Sollte ich LinkedIn auf Deutsch oder Englisch nutzen?

Du musst dich nicht entscheiden: Du kannst sowohl ein englisches als auch ein deutsches Profil pflegen. Im Gegensatz zu Xing kannst du dein Profil in mehreren, voneinander unabhängigen Sprachen pflegen. Das solltest du tun, wenn du regelmäßig mit Menschen außerhalb des DACH-Raums zu tun hast. 

Das hängt davon ab, wer deine Zielgruppe ist bzw. welche Sprache sie bevorzugt. Sollten deine Kunden primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz sein, solltest du Deutsch für deine Beiträge nutzen. Willst du auch Menschen aus dem Ausland erreichen, empfiehlt sich Englisch. 

Übrigens: LinkedIn ist derzeit in 24 Sprachen verfügbar: Arabisch, Englisch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch, Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Französisch, Deutsch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Malaiisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Tagalog, Thai und Türkisch.


Warum sollte man LinkedIn Premium nutzen?

Im Gegensatz zu Xing kannst du LinkedIn auch mit einem kostenlosen Profil “ordentlich” nutzen, um dein Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. Willst du aber “Gas geben” und aktiv neue Kunden, Partner oder Bewerber finden, dann solltest du das Premium-Profil testen.

Das gibt es in zwei Varianten: Premium Career und Premium Business

Bei beiden ist Folgendes enthalten: 

  1. Fünf InMail-Nachrichten pro Monat
  2. Sehen Sie, in wie vielen Suchen Sie aufgetaucht sind und wie viele Personen Ihr Profil angesehen haben
  3. Einblicke für Bewerber
  4. Zusätzliche Informationen über ausgeschriebene Stellen
  5. Zusätzliche Gehaltsinformationen
  6. Zugang zu On-Demand-Lernvideos über LinkedIn Learning
  7. Lebenslauferstellung mit dem Resume Builder

Die ersten beiden Funktionen sind wahrscheinlich die größte Attraktion von Premium Career. Die Möglichkeit, anderen Nutzern Nachrichten zu senden, ohne sich zuerst mit ihnen zu verbinden (oder in der gleichen Gruppe zu sein), ist ein großer Vorteil von LinkedIn Premium.

Der Wert, einen Blick darauf zu werfen, wer Ihr LinkedIn-Profil angesehen hat, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie können sich mit diesen Personen verbinden, Recruiter erreichen, die Interesse gezeigt haben, oder Ihr InMail-Guthaben verwenden, um Personen, die aussehen, als wären sie wertvolle Verbindungen, Hilfe anzubieten.

Zusätzliche Job-Informationen können nützlich sein oder auch nicht; wenn Sie Stellenanzeigen durchsehen, wird LinkedIn Ihnen sagen, ob Sie wie ein guter Kandidat für eine bestimmte Position erscheinen.

Premium Business gibt Ihnen darüber hinaus zusätzliche Informationen Unternehmen und unbegrenzte Personensuche. Es eignet sich für 

Darüber hinaus gibt es für Vertriebler bzw. Recruiter noch zwei weitere Premium-Varianten mit dedizierten Vorteilen:

Sales Navigator Pro gibt Ihnen erweiterte Suchfilter und die Möglichkeit, Notizen zu Benutzerprofilen zu machen, sowie zahlreiche Vertriebswerkzeuge.

Recruiter Lite bietet Ihnen eine geführte Suche mit intelligenten Vorschlägen, Projekten und anderen auf das Recruiting fokussierten Funktionen.


Wie viel kostet LinkedIn Premium?

LinkedIn Premium gibt es in zwei Varianten: Premium Career und Premium Business

Die meisten LinkedIn-Benutzer werden jedoch an Premium Career interessiert sein - Sie können also $30/Monat (oder $216/Jahr) einplanen.

Sie können eine kostenlose Testversion erhalten, um LinkedIn Premium einen Monat lang auszuprobieren. Dadurch erhalten Sie eine gute Vorstellung davon, wie die Funktionen Ihnen bei der Suche nach einem neuen Job helfen werden.

Jetzt mit LinkedIn wachsen.

Beratung über Digital Personal Branding, Social Selling, Social Marketing und Employer Branding.

LIKE IT? SHARE IT!

Other interesting blog posts

LinkedIn FAQ Blog Post Header

LinkedIn FAQ: Wie geht das eigentlich?

Wie kann ich sehen, wer mir auf LinkedIn folgt?Wenn du auf “Profil

linkedin tools

LinkedIn Tools

Was ist der LinkedIn Kampagnenmanager?Der LinkedIn Kampagnenmanager (LinkedIn Campaign Manager) ist vergleichbar

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Wie kann ich einen LinkedIn Beitrag erstellen?Einen LinkedIn Beitrag zu erstellen ist

linkedin für unternehmen

LinkedIn für Unternehmen

Lohnt sich LinkedIn für Unternehmen?Ein LinkedIn-Profil für Unternehmen lohnt sich oft, aber

netowrking auf linkedin

Networking auf LinkedIn

Sollte ich auf LinkedIn Deutsch oder Englisch posten?Das hängt davon ab, wer

das perfekte Linkedin profil

Wie du dein LinkedIn-Profil verbessern kannst

Wie sieht das perfekte LinkedIn Profil aus? Ihr LinkedIn-Profil ist viel mehr als