• Home
  • >
  • Blog
  • >
  • Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Beiträge auf LinkedIn veröffentlichen

Wie kann ich einen LinkedIn Beitrag erstellen?

Einen LinkedIn Beitrag zu erstellen ist ganz einfach. Wie auch bei beispielsweise Facebook hast du direkt auf deiner Startseite oben ein Feld auf dem im Falle von LinkedIn “Beitrag beginnen” steht. 

Linkedin beitrag schreiben

So erstellst du einen Beitrag auf LinkedIn


Wenn du dort drauf klickst, öffnet sich ein Pop-up in dem du deinen Beitrag verfassen kannst. In das Textfeld kannst du einfach deinen Beitrag reinschreiben. 

Wenn du möchtest, dass nicht alle LinkedIn Nutzer, sondern nur deine Kontakte deinen Beitrag sehen, dann kannst du dies oben neben deinem Namen einstellen. Du hast zudem die Möglichkeit Hashtags, Bilder, Videos oder ein Dokument anzuhängen. Wenn du deinen Beitrag fertiggestellt hast, dann klick einfach auf “Posten” und schon ist dein Beitrag online. 

Wie oft sollte ich auf LinkedIn posten?

Es ist empfehlenswert, regelmäßig auf LinkedIn zu posten. Sofern du kein Geschäftsführer oder CEO bist, sollte einmal ein Post pro Woche dein Ziel sein. 

Der LinkedIn Algorithmus wird deine Regelmäßigkeit mit mehr Reichweite belohnen, deine Follower werden deine Beiträge regelmäßig sehen und es ergeben mehr Chancen auf neue Partnerschaften und Kundenbeziehungen. Sprich: je häufiger du auf LinkedIn einen Beitrag erstellst, desto höher die Chancen deine Ziele zu erreichen. 

Mehr als einen Beitrag pro Tag ist allerdings nicht notwendig und wie immer gilt: Qualität geht vor Quantität. 

Neben den regulären Beiträgen gibt es seit Ende 2020 auch das “Stories”-Feature für Bild-Beiträge, die nur 24 Stunden lang sichtbar sind. Du kannst (z.B. bei der Begleitung von Events) mehrmals pro Tag eine neue Story posten.

Wie sieht der perfekte LinkedIn Post aus?

Der perfekte LinkedIn Post erfüllt die folgenden Bedingungen:

  1. Er ist leicht verständlich. Wenn man deinen Text nicht versteht, wird auch niemand deinen Genie erkennen. Vermeide daher zu viele Fremdwörter und zu lange und verschachtelte Sätze. Denk daran, dass du oftmals Experte in deinem Fachgebiet bist - deine Leser aber nicht. 
  2. Achte auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Ansonsten wirken dein Beitrag und du unprofessionell. Nutze dafür Tools wie Grammarly (für englische Texte) und Language Tool (für deutsche Texte) oder überprüfe deinen Beitrag vor Veröffentlichung mit der Rechtschreibkontrolle von Word.
  3. Denk daran, dass wir Texte im Netz nicht konzentriert von A bis Z lesen, sondern scannen. Dabei suchen wir Anhaltspunkte um zu entscheiden, ob der Inhalt für uns relevant ist und sich die Lektüre lohnt. Gib dem Leser daher Anhaltspunkte wie Überschriften, Bullet Points und ein aussagekräftiges Bild. Nutze auch Emojis und Hashtags, m die wichtigsten Stellen in deinem Beitrag hervorzuheben.
  4. Achte unbedingt auf ausreichend “Whitespace” und schreibe kurze Absätze (2-3 Zeilen) und verwende Leerzeilen.
  5. Neben dem Bild bzw. Video ist der erste Satz kritisch für den Erfolg deines Beitrags. Mache bereits zu Beginn klar, an wen du dich wendest und was dem Leser im Folgenden erwartet.
  6. Du willst Storytelling-Methoden nutzen? Dann erzähle den Lesern eine Anekdote, indem du Details erwähnst: Wann und wo ist das Ereignis geschehen, wie hast du dich gefühlt, wer hat was gesagt (wörtliche Rede)
  7. Fasse zusammen, für wen und warum dein Beitrag relevant ist: Was kann man daraus lernen?
  8. Sorge für mehr Interaktion (Likes, Shares und Kommentare), indem du mit einer offenen Frage endest oder einen Engagement Trigger  verwendest.
  9. Bleibe du selbst. Schreibe den Text,  mit dem du dich wohlfühlst. Mache dir nicht zu viele Gedanken darüber, ob dein Beitrag “perfekt” ist oder nicht, sondern nutze jeden Beitrag dafür, deine authentische Stimme zu finden. Je öfter du deine Gedanken veröffentlichst, desto besser wir dein Gespür und deine “Schreibe” werden.

Im Gegensatz zu Twitter und Facebook ist LinkedIn noch (!) das Social Network mit dem höflichsten Umgangston - und du bist dafür verantwortlich, dass es dabei bleibt. Bevor du also etwas postest, solltest du deinen Beitrag noch einmal durchlesen und jede diese Fragen mit einem deutlichen “Ja” beantworten können.

Die Goldenen Regeln für jeden Social Media Post:

  1. Ist mein Beitrag wahr?
  2. Greife ich durch meinen Beitrag niemanden persönlich an?
  3. Schaffe ich durch meinen Beitrag Mehrwert für mindestens eine Person - oder ist er zumindest lustig?

Was sind die besten LinkedIn Hashtags?

Die “besten” Hashtags gibt es nicht, weder auf LinkedIn noch auf einem anderen sozialen Netzwerk. Aber es ist sehr sinnvoll, sich die Popularität der Hashtags anzusehen. Denn auf LinkedIn folgen die Nutzer nicht nur anderen Menschen und Unternehmen, sondern eben auch Themen in der Form von Hashtags. 

Die populärsten Hashtags sind #india, #innovation und #management, gefolgt von #humanresources und #digitalmarketing.

Auf seinem Blog LinkedInInsights listet Andy Foote die 100 populärsten Hashtags auf. Die Top 5 sind:

Hashtag

Followers (JUN 2020)

#india

67.960.049

#innovation

38.219.79

#management

35.786.87

#humanresources

33.341.279

Wichtig: Jedes Unternehmen und jeder Nutzer sollte die für die jeweilige Zielgruppe relevanten Hashtags identifizieren - und das sind zwingend die populärsten! Um neue Hashtags zu entdecken, geben Sie einfach im Suchfeld oben ein #-Zeichen gefolgt von ihrem Keyword ein. LinkedIn wird dir automatisch Vorschläge machen und die Anzahl der jeweiligen Follower anzeigen.

Kleiner Hack: orientiere dich an den Beiträgen von Branchen-Influencern wie Journalisten, Experten, Gruppen-Admins und Podcastern. Oft benutzen diese Menschen bereits relevante Hashtags.

Die Hashtags, denen du selbst folgst, findest du auf https://www.linkedin.com/feed/ auf der linken Seite unten.  


Wie oft sollte ich LinkedIn nutzen?

Solltest du ambitionierte Ziele auf LinkedIn verfolgen, solltest du die Plattform täglich verwenden. 

Wir empfehlen, dass du dir jeden Tag 15 Minuten Zeit nimmst um:

  • neue Kontaktanfragen zu verwalten
  • Beiträge wichtiger Leads, Kunden und Partner zu lesen und ggf. zu kommentieren
  • dich über die neuesten Trends in deiner Branche informierst, indem du die neuesten Beiträge von Influencern und Multiplikatoren liest

Wann sollte ich auf LinkedIn posten?

Wie Sie sehen, bedeutet mehr Engagement die Chance auf Viralität. Es ist eine gute Idee, dann zu posten, wenn die Leute in Ihrer Liste aktiv sind.

Laut Daten von Hootsuite:

Die beste Zeit zum Posten auf LinkedIn ist 7:45 Uhr, 10:45 Uhr, 12:45 Uhr und 17:45 Uhr. Der beste Tag für B2B-Marken, um auf LinkedIn zu posten, ist Mittwoch (gefolgt von Dienstag).

Die besten Tage für B2C-Marken, um auf LinkedIn zu posten, sind Montag und Mittwoch.

Ja, diese Zahlen sind durch Daten untermauert, aber jedes Publikum ist anders. Wenn es für Sie nicht funktioniert, dann hören Sie auf und beginnen Sie mit Ihrem Bauchgefühl zu testen.

In welcher Sprache sollte ich auf LinkedIn posten?

Du solltest hauptsächlich die Sprache verwenden, die deine Zielgruppe versteht. Ist es bspw. dein Ziel, dich mit Menschen aus der italienischen Metall-Industrie auszutauschen, dann solltest du idealerweise auf Italienisch posten.

Wenn deine italienisch-Kenntnisse nicht ausreichend sind, hast du die Möglichkeit deinen deutschen Text vorab zu übersetzen und dann einfach einzufügen, z.B. mit DeepL oder Google Translate. 

Darüber hinaus bietet LinkedIn neuerdings auch die Möglichkeit der automatischen Übersetzung der Beiträge aus anderen Sprachen an, allerdings ist dieses Feature noch nicht sehr ausgereift. Sollte die automatische Übersetzung gut funktionieren, könnte jeder in seiner bevorzugten Sprache posten und jeder Leser würde eine einwandfreie Übersetzung in seine eigene Sprache lesen.

Wenn du zweifelst, dann verfasse deinen Post auf Englisch, denn das können die meisten Nutzer auf LinkedIn gut verstehen und bietet dir daher die größte potenzielle Reichweite.

Was sollte ich auf LinkedIn posten?

Wie für jedes andere Social Network auch, ist die Anzahl der möglichen Themen deiner Beiträge auf LinkedIn sehr groß. Was du postest, hängt stark von deiner Expertise und den Interessen deiner Zielgruppe bzw. Leser ab. Deswegen solltest du dir vorher Gedanken über deine Positionierung, Themen und Botschaften machen. Dabei kann dir das Buch “Digital Personal Branding” von Marina Zayats weiterhelfen - oder unsere Beratung.

In seinem Buch “Was soll ich bloß posten” listet Roman Kmenta 150 Ideen für Beiträge auf. Diese hat er in folgende Kategorien eingeteilt:

  1. Persönliches (z.B. Hobbies, Werte und Prinzipien, die Rolle der eigenen Arbeit)
  2. Das eigene Unternehmen (z.B. Neuigkeiten, Blick hinter die Kulissen, CSR)
  3. Kunden (z.B. Referenzen, Interviews, Use Cases)
  4. Informationen & Weiterbildung (z.B. Fachbeiträge, “How to” Content”, Aktuelles & Trends)
  5. Mitarbeiter (z.B. Stellenangebote, neue Mitarbeiter vorstellen und interne Events)
  6. Orte, Räume und Gebäude (z.B. Besonderheiten des Gebäudes oder Umzüge und Neubauten)
  7. Produkte & Dienstleistungen (z.B. Produktrezensionen, Einsatzzwecke, Produkt-Extreme)
  8. Humor (z.B. Witze oder Top X Listen)
  9. Aktuelle Themen (z.B. Kritische Reaktionen auf fremden Content, Vorhersagen oder aktuelle Branchen-Themen)
  10. Events (z.B. die besten Zitate eines Vortrags, Interviews und Veranstaltungshinweise)
  11. Medien (z.B. Besprechung von Fachbüchern, Webinaren oder Filmen)
  12. Interaktives (z.B. Umfragen, Bitten, Gewinnspiele oder Rätsel)
  13. Fremdes (Fremde Beiträge teilen, Zitate)

Wie viele Hashtags sollte ich nutzen?

Du solltest maximal 10 Hashtags verwenden. Als ideale Anzahl hat sich 5 bis 10 Hashtags pro Beitrag herausgestellt. Du kannst diese Hashtags sowohl im Fließtext verwenden und als “Highlighter” nutzen. Oder unter deinem Beitrag einfach aufgelistet.

Du kannst jeden Beitrag technisch mit beliebig vielen Hashtags “garnieren”, aber mehr als 10 sollten es nicht sein. Das sieht nicht nur merkwürdig aus und verfehlt seinen Zweck, sondern wird auch nicht mit zusätzlicher Reichweite belohnt werden.

Welche Videoformate sollte ich auf LinkedIn nutzen?

Bei den Videos, die du auf LinkedIn hochladen kannst, unterscheidet man zwischen nativen Videos und LinkedIn Video Ads. 

Natives Video

Ein natives Video kannst du im Rahmen eines Beitrags auf deiner persönlichen LinkedIn Seite hochladen.  Erlaubte Dateiformate sind: ASF, AVI, FLV, MPEG-1, MPEG-4, MKV, QuickTime, WebM, H264/AVC, MP4, VP8, VP9, WMV2 und WMV3. 

LinkedIn Video Ads

LinkedIn Video Ads sind gesponserte Videos, die du als Administrator einer Unternehmensseite hochladen bzw. bewerben kannst. Das erlaubte Dateiformat ist hierbei MP4. Achte bei der Orientierung deines Videos darauf, dass dein Video horizontal ist, da LinkedIn keine vertikalen Videos unterstützt. 

Sollte ich YouTube Videos auf LinkedIn posten?

Nein, du solltest keine YouTube Videos auf LinkedIn posten. Zumindest nicht, wenn dein Beitrag eine ordentliche Reichweite erreichen soll. Der Grund dafür ist vermutlich, dass LinkedIn zu Microsoft und YouTube zu Google gehört - und diese Unternehmen sind direkte Wettbewerber. Deswegen “bestraft” LinkedIn die Beiträge, die einen YouTube-Link enthalten mit weniger Reichweite. 

Wenn du stattdessen das Video direkt bei LinkedIn in deinem Post hochlädst oder einen Link der Video-Plattform Vimeo verwendest, wird dein Beitrag mit mehr Reichweite “belohnt”. Denn Videos sind sehr populär und sorgen dafür, dass die Nutzer länger auf LinkedIn bleiben (Stichwort “Dwell-Time”). Mit guten Videos hilfst du LinkedIn also dabei, die Plattform populärer zu machen - und wirst deswegen belohnt.

Wer kann meine LinkedIn Beiträge sehen?

Du kannst selbst entscheiden, wer deine LinkedIn Beiträge angezeigt bekommen soll. Dies kannst du jedes Mal einstellen, wenn du einen neuen Beitrag posten möchtest. Die Einstellung dafür findest du direkt neben deinem Namen in dem Fenster in dem du deinen Beitrag verfasst. 

Einstellungen Sichtbarkeit

Du kannst einstellen, wer einen Beitrag sehen kann

Du kannst hierbei zwischen 5 Optionen wählen: 

  1. Alle: Dein Beitrag ist für alle Personen, also LinkedIn Nutzer und Personen außerhalb von LinkedIn sichtbar. 
  2. Alle + Twitter: Dein Beitrag ist für alle Nutzer auf LinkedIn und Twitter sichtbar (wenn du vorher deinen Twitter- mit deinem LinkedIn-Account verknüpft hast).
  3. Nur Kontakte: Dein Beitrag ist nur für deine direkten Kontakte sichtbar. 
  4. Gruppenmitglieder: Dein Beitrag ist nur für die Gruppenmitglieder auf LinkedIn sichtbar in der Gruppe, in der du den Beitrag geteilt hast. 
  5. Veranstaltungsteilnehmer: Dein Beitrag ist für alle Teilnehmer einer von dir gewählten Veranstaltung sichtbar.

Bei den beiden letzte genannten Optionen ersparst du dir also “den Weg” in eine Gruppe oder eine Veranstaltung. Du kannst direkt aus deiner Startseite aus posten.

Wie erstelle ich einen Carousel Post auf LinkedIn?

Einen Carousel Post für LinkedIn zu erstellen gehört zu den aufwendigeren Elementen, die man bei einem LinkedIn-Post machen kann. Wir empfehlen eine Vorlage in einem Grafik-Tool wie Canva zu bauen, die immer wieder verwendet werden kann. Hier ist ein Beispiel.

So baust du eine tolle Vorlage für deinen Carousel-Post:

  1. Die Vorlage sollte im Format 1:1 oder hochkant sein
  2. Auf der ersten Seite sollte der Inhalt kurz + knackig beschrieben werden. Im Mittelpunkt sollte der Mehrwert für den Leser stehen. Auch die Anzahl der Seiten kann man hier aufführen (bis zu 300 sind technisch möglich, aber mehr als 30 sollten es nicht sein.
  3. du solltest nicht mehr als einen Gedanken / Aspekt pro Seite ausführen und kurz (!) beschreiben
  4. Achte auf große Schrift und gute Lesbarkeit, damit dein Post auch auf dem Handy gut gelesen werden kann
  5. Exportiere deine Vorlage als PDF und lade es direkt bei LinkedIn hoch.

Die drei wichtigsten Vorteile von Carousel Posts:

  1. Sehr einfach für die Nutzer, weil sie einfach “swipen” können (was viele von Instagram kennen)
  2. Carousel Posts sind hervorragend geeignet für Storytelling (“erst ist das passiert… dann das… und dann jenes”) und Listicles (“hier sind die 5 wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe”
  3. jedes “swipen” ist eine Interaktion. Und je mehr Interaktionen deine Beiträge erzeugen bzw. je mehr Zeit die User mit deinen Beiträgen verbringen, desto mehr Reichweite werden sie bekommen

Wie kann ich mehrere Bilder auf LinkedIn posten?

Auf LinkedIn kannst du in einem Beitrag bis zu 9 Bilder gleichzeitig posten. Wie das geht, erfährst du hier:

  1. Gehe auf “Beitrag beginnen” auf deiner Startseite.
  2. Nachdem sich das Pop-up geöffnet hat, klicke unter dem Textfeld auf das Fotosymbol
  3. Jetzt öffnen sich deine Dateien und du kannst bis zu 9 Bilder auswählen.
  4. Klicke jetzt auf “Für Upload auswählen”.
  5. Nun hast du die Möglichkeit jedem deiner Bilder einen Alt-Text hinzuzufügen. 
  6. Wenn du das getan hast, dann gehe auf “Fertig” und dann auf “Posten”.

Wie groß ist die Zeichenbegrenzung auf LinkedIn?

Du kannst in jedem Beitrag maximal 1.300 Zeichen posten. Denk daran: je länger sich die Nutzer mit deinem Text beschäftigen, also je höher die Verweildauer ist, desto besser wird dein Beitrag durch den LinkedIn Algorithmus [LINK] bewertet und desto höher die potenzielle Reichweite. 

Aber achte auch auf die Formatierung bzw. eine gute Lesbarkeit deines Beitrags. Niemand liest gerne lange, verschachtelte Sätze voller Fremdwörter - schon gar nicht auf dem Handy.

Sollte der Platz nicht ausreichend für deine Botschaft sein, überlege dir, ob du ein Video oder ein PDF-Carousel einbauen möchtest. Damit sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Was du jetzt tun kannst

Wenn dich LinkedIn interessiert und du Gas geben willst, können wir dir dabei helfen.

Jetzt mit LinkedIn wachsen.

Beratung über Digital Personal Branding, Social Selling, Social Marketing und Employer Branding.

LIKE IT? SHARE IT!

Other interesting blog posts

LinkedIn FAQ Blog Post Header

LinkedIn FAQ: Wie geht das eigentlich?

Wie kann ich sehen, wer mir auf LinkedIn folgt?Wenn du auf “Profil

linkedin tools

LinkedIn Tools

Was ist der LinkedIn Kampagnenmanager?Der LinkedIn Kampagnenmanager (LinkedIn Campaign Manager) ist vergleichbar

linkedin für unternehmen

LinkedIn für Unternehmen

Lohnt sich LinkedIn für Unternehmen?Ein LinkedIn-Profil für Unternehmen lohnt sich oft, aber

netowrking auf linkedin

Networking auf LinkedIn

Sollte ich auf LinkedIn Deutsch oder Englisch posten?Das hängt davon ab, wer

die richtige linkedin strategie

Die richtige LinkedIn-Strategie

Was ist besser: Xing oder LinkedIn?LinkedIn hat einen deutlich größeren Funktionsumfang als

das perfekte Linkedin profil

Wie du dein LinkedIn-Profil verbessern kannst

Wie sieht das perfekte LinkedIn Profil aus? Ihr LinkedIn-Profil ist viel mehr als